Warten auf Unfall-Gutachten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Grönenbach – Einen Monat nach dem schweren Serienunfall mit sechs Toten im Allgäu sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen.

Die Analyse des Sachverständigen zu dem Nebel-Unfall liege noch nicht vor, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Kempten. „Wir müssen auf das Gutachten warten.“ Am frühen Morgen des Neujahrstages, nur eine Stunde nach dem Jahreswechsel, waren auf der Autobahn 7 bei Bad Grönenbach (Kreis Unterallgäu) in dichtem Nebel drei Lastwagen und neun Autos zusammengestoßen. Für sechs Menschen im Alter von 15 bis 23 Jahren kam jede Hilfe zu spät (wir berichteten). Insgesamt waren 21 Männer und Frauen in den Fahrzeugen. Zwei Beteiligte wurden schwer und neun leicht verletzt, vier Menschen kamen ohne körperliche Blessuren davon.

Nach dem Unglück hatten die Ermittler alle Fahrzeuge sichergestellt. So konnte herausgefunden werden, welche Wagen wie ineinander gefahren sind. Vermutlich war es zunächst zu Zusammenstößen von mehreren Lkw und Autos gekommen. Danach fuhren zwei junge Autofahrer, 22 und 23 Jahre alt, in die Unfallstelle. Beide waren sofort tot. In einem der Wagen starben auch die vier Mitfahrerinnen im Alter von 15 bis 19 Jahren.  lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare