Das war vielleicht ein Fest!

Das war vielleicht ein Fest! Wir Tiere haben an den Feiertagen gut und reichlich gegessen.

Vor allem hatte es aber auch das Christkind gut mit uns gemeint. Jedes Tier hatte ein Geschenk bekommen. So fand die Biberin Frau Dr. Raspelzahn ein dickes Buch unter dem Christbaum. „Biberburgenbau – früher und heute“, las sie den Titel vor und blätterte begeistert sofort darin. „Das kommt in meine Bibliothek.“ Als Waschbär Waldemar einen Fußball entdeckte, brummte er sofort: „Der kann nur für mich sein!“ Ente Klara bekam eine Tube Glitzergel, mit dem sie sich gleich die Federn bestrich: Jetzt strahlte sie fast wie unser Christbaum. Ente Agnes konnte sie jetzt noch besser bewundern: dank der neuen Brille, die sie bekommen hatte. Und Waldkauz Ulrich freute sich über einen winzigen Band mit Gedichten. Der Titel: „Lautlos durch die Nacht“. Sogar Karpfen Franz-Josef war rechtzeitig vor der Bescherung wieder aufgetaucht – und schnappte selig nach Fischfutter, das zu kleinen Brezen gepresst war. „A so a Freid!“, blubberte er. Auch ich hatte genau das bekommen, auf das ich gehofft hatte – nur dass mein Geschenk unsichtbar war: Ich hatte mir gewünscht, dass alle Tiere gesund und fröhlich feiern können: das beste Geschenk von allen! Eure Paula

Kommentare