Viele Tiere haben es im Winter nicht leicht.

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Viele Tiere haben es im Winter nicht leicht. Futter ist dann oft knapp.

Im Gegensatz zu vielen Zweibeinern, müssen wir Tiere uns daher nicht überlegen, wie wir den Speck wieder loswerden – das geht ganz von selbst. Meistens zumindest. Es gibt nämlich auch Tiere, denen es ein wenig wie den Zweibeinern geht: Ratten, die in der Kanalisation leben, finden das ganze Jahr reichlich Futter. „Die Zweibeiner machen es ihnen wirklich leicht“, quakte meine Entenfreundin Agnes. „Oft spülen sie Essensreste einfach die Toilette hinunter – und liefern den Kanalratten so regelmäßig ein Festfressen.“ Viele Ratten sind daher nicht gerade mager. Im Gegenteil: Erst vor Kurzem hat eine Ratte in einem Ort in Hessen ihre Körperfülle ein wenig unterschätzt. Sie dachte wohl, sie käme problemlos durch die Löcher in einem Gullideckel – und blieb stecken. „Zum Glück hat ein Spaziergänger die Ratte entdeckt und die Feuerwehr gerufen“, quakte Agnes. Die Feuerwehrleute hoben den Kanaldeckel an und befreiten die dicke Ratte. „So viel Aufwand – und das nur für eine Ratte?“, schimpften da einige Zweibeiner. Der Feuerwehrchef findet aber, dass jedes Tier in Not Hilfe verdiene. Hoffentlich hat die dicke Ratte was daraus gelernt – und passt künftig besser auf. Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare