Viele Häuser nicht versichert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München – Ungeachtet mehrerer Hochwasserkatastrophen in den vergangenen Jahren sind zwei Drittel der Wohnhäuser in Bayern nicht gegen Überschwemmungen versichert.

Der Anteil der gegen Elementarschäden versicherten Gebäude ist zwar seit 2013 von 21 auf 32 Prozent gestiegen, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft gestern mitteilte. Diese Quote liegt aber nach wie vor deutlich unter dem Bundesdurchschnitt von 41 Prozent. Rund 1,9 Millionen Besitzer von Wohnhäusern in Bayern sind nicht gegen Überflutungen versichert. Die traditionelle Gebäudeversicherung deckt zwar Schäden durch Sturm und Hagel ab, ausgenommen sind aber in vielen Policen Starkregen, Überschwemmung, Schneebruch und ähnliche Naturgefahren.  lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare