Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verletzte flüchten aus Krankenwagen

Nach Schlägerei   . Die Beteiligten einer heftigen Schlägerei auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs sind nun von der Polizei allesamt ausfindig gemacht worden.

Am Donnerstagmorgen hatten drei Polen nach einem Streit mit Metallstangen aufeinander eingeprügelt (wir berichteten). Ein 26-Jähriger schlug dabei laut Polizei mit einer Eisenstange seinem 46-jährigen Kontrahenten auf den Kopf. Dem älteren Mann gelang es, dem 26-Jährigen die Stange zu entreißen. Daraufhin schlug er seinerseits auf den Widersacher ein. Der 26-Jährige erlitt eine Nasenfraktur und eine Platzwunde an der Stirn. Er wurde von der zwischenzeitlich alarmierten Polizei festgenommen und befindet sich nach Behandlung in einer Klinik mittlerweile in Haft.

Der 46-Jährige und ein 39-jähriger Pole, der bei dem Streit schlichten wollte, flüchteten bei ihrem Abtransport in eine andere Klinik aus dem Rettungswagen. Eine Fahndung der Polizei blieb zunächst erfolglos – bis Donnerstagabend. Dann erkannte eine Zivilstreife die beiden Männer gegen 20 Uhr am Bahnhofsplatz. Der 46-Jährige wurde festgenommen und noch am gestrigen Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt.  kv

Kommentare