Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Begleiterin muss hilflos zusehen

Urlauber (65) rutscht aus und stürzt am Mittenwalder Höhenweg 200 Meter in den Tod

Wandern
+
Wandern (Symbolbild).
  • Martina Hunger
    VonMartina Hunger
    schließen

Am späten Montagvormittag (5. September) kam es auf dem Mittenwalder Höhenweg zu einem tödlichen Bergunfall. Ein 65-jähriger Mann verlor dabei sein Leben.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Mittenwald – Am 5. September um 11.35 Uhr ereignete sich ein tödlicher Bergunfall im Gemeindegebiet Mittenwald. Ein 65-jähriger Abensberger und eine 42-jährige Abensbergerin begingen zusammen den Mittenwalder Höhenweg. Kurz nach der südlichen Linderspitze rutschte der 65-Jährige aus und stürzte ca. 200 Meter über steiles fels- und grasdurchsetztes Schrofengelände ab.

Der Steig verläuft auf einem Grad und ist an der Absturzstelle aufgrund des leichteren Geländes nicht versichert. Der Rettungshubschrauber Christopherus 1 aus Innsbruck brachte einen Notarzt an die Unfallstelle, welcher nur noch den Tod des Abgestürzten feststellte.

Die Klettersteiggeher waren bergerfahren und trugen der Tour angepasste Ausrüstung.

Der Leichnam wurde durch einen Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe Garmisch-Partenkirchen in Zusammenarbeit mit der Bergwacht Mittenwald geborgen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Mehr zum Thema

Kommentare