Unerwünschte Wärme

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

2015 war in Deutschland das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Übertroffen wurden die Temperaturen laut Deutschem Wetterdienst nur im Vorjahr. Und auch 2016 zeigt sich bisher nicht von seiner winterlichsten Seite.

2015 hat Hitzerekorde geknackt

2015 war in Deutschland das zweitwärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Übertroffen wurden die Temperaturen laut Deutschem Wetterdienst nur im Vorjahr. Und auch 2016 zeigt sich bisher nicht von seiner winterlichsten Seite.

München – Die weltweite Durchschnittstemperatur lag im vergangenen Jahr erstmals um ein Grad über dem vorindustriellen Wert. „Es ist ein ernüchternder Moment in der Geschichte des Planeten“, sagte Petteri Taalas, der Generalsekretär der Weltorganisation für Meteorologie (WMO). Beim Klimagipfel in Paris hatten sich die Staaten im Dezember geeinigt, die Erderwärmung auf weniger als zwei Grand zu begrenzen. Nur mit einem weit verminderten Ausstoß an Treibhausgasen sei dieses Ziel überhaupt noch zu erreichen, warnte Taalas.

Zwischen 2011 und 2015 ist es so warm gewesen wie in keiner Fünfjahresphase seit Beginn der Aufzeichnungen, teilte die WMO in Genf mit. Mitte vergangener Woche hatte die UN-Klimabehörde NOAA berichtet, das Jahr 2015 sei das weltweit wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen 1880 gewesen. Die Durchschnittstemperatur über Land- und Ozeanflächen lag demnach um 0,9 Grad über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts. Zehn der zwölf Monate knackten demnach ihre jeweiligen Temperaturrekorde.

Diese gehäuften Wärmerekorde sind einer neuen Studie zufolge „mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit“ vom Menschen verursacht worden. Die im 21. Jahrhundert bislang aufgetretene Häufung globaler Temperaturrekorde könne kaum rein zufällig aufgrund natürlicher Schwankungen des Klimasystems zustande gekommen sein, erklärte das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. 13 der insgesamt 15 wärmsten Jahre weltweit seien nach der Jahrtausendwende registriert worden. dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare