Umkippender Transporter erdrückt beinahe ein Kleinkind

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Zentimeter haben am Samstag bei einem Unfall in Lochhausen über Leben und Tod entschieden. fotos: feuerwehr, heininger

Es ist ein beklemmendes Bild, dass sich Augenzeugen, Unfallbeteiligten und Einsatzkräften am vergangenen Samstag an einer Kreuzung in Lochhausen bot.

Nur wenige Zentimeter weiter, nur eine Zehntelsekunde früher… Der Abbiegeunfall hätte in einer Tragödie für ein Kleinkind und dessen Eltern geendet. Doch das Schicksal und vermutlich gleich mehrere Schutzengel haben das Drama abgewendet. Unfassbares Glück hat dafür gesorgt, dass ein kippender weißer Transporter das Kind im Fahrradanhänger verfehlt und nicht lebensgefährlich verletzt oder gar getötet hat. Wie es genau zu dem Unfall kam, muss die Polizei noch ermitteln. Für wahrscheinlich gilt, dass der Fahrer des Transporters von der Lochhausener Straße nach links in den Weg „Am Langwieder Bach“ einbiegen wollte. Offenbar hatte der Fahrer aber einen entgegenkommenden BMW übersehen. Es kam zum Zusammenprall, bei dem der Transporter nach links in die Kreuzung kippte. Dort warteten Eltern auf ihren Fahrrädern, im Anhänger saß ihr kleines Kind. Vater und Mutter konnten sich mit einem Sprung noch in Sicherheit bringen.  joh

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare