Am Ufer in der Sonne sitzen und schnattern – wir Enten lieben das!

Am Ufer in der Sonne sitzen und schnattern – wir Enten lieben das!

Doch als Agnes, Klara und ich zum Himmel blickten, war der gar nicht so strahlend blau wie so oft in der vergangenen Woche. Diesmal versteckte sich die Sonne immer wieder hinter dicken Wolken. „Es war ohnehin schon viel zu lange trocken“, quakte Agnes. Nach Regen sah es aber gar nicht aus. Die Wolken waren watteweiß und hatten die tollsten Formen. „Schaut mal da!“, quakte ich und zeigte mit dem Flügel zum Himmel. „Diese Wolke hier sieht aus wie eine Giraffe.“ Klara legte den Kopf schief. „Findest du?“, fragte sie. „Also mich erinnert sie an einen Kran.“ Agnes sah das anders. „Das ist ein Torbogen“, quakte sie. Klara schüttelte den Kopf. „Ich bleib dabei. Das ist ein Kran“, schnatterte sie. „Und überhaupt: Giraffen können nicht fliegen – und Torbögen auch nicht.“ Sie wusste selbst, dass das auch für Kräne gilt. „Aber Kräne ragen hinauf in den Himmel“, beharrte Klara, die heute unbedingt Recht behalten wollte. „So ein Stückchen zumindest“, fügte sie noch hinzu, als sie unsere zweifelnden Blicke sah. „Das stimmt“, schnatterte Agnes. Sie sah das zwar anders, wollte aber nicht mehr mit Klara diskutieren. „Ich hab Hunger“, quakte sie und zeigte zum See. „Kommt ihr mit auf einen Imbiss?“ Eure Paula

Kommentare