Über 50 Anzeigen gegen Betrüger

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Erding/Ingolstadt – Der Polizisten-Trick stirbt nicht aus.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord berichtet, gingen bei den Polizeistellen Erding und Fürstenfeld über 50 Anzeigen wegen Betrügern ein, die sich als Beamte ausgaben. Sie versuchten, Menschen zu überreden, ihnen Wertgegenstände zur angeblichen Sicherheitsverwahrung auf dem Revier zu übergeben. Zur Begründung gaben sie vor, bei einem festgenommenen Einbrecher eine Liste mit dem Namen des Angerufenen gefunden zu haben.

Die Masche funktionierte. Obwohl die meisten Menschen auflegten, erbeuteten die Täter Geld und Güter mit einem Gesamtwert im sechsstelligen Bereich, berichtet die Polizei. Schwerpunkt sei der Landkreis Erding gewesen. Die Beamten wiesen wieder darauf hin, nie Unbekannten Geld oder Wertsachen zu übergeben. Bei entsprechenden Anrufen sollten sich Betroffene sofort an die echte Polizei wenden.  mas

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare