U-Bahn nach Martinsried kommt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Planegg – Der Verlängerung der Münchner U-Bahn-Linie 6 von Großhadern nach Martinsried (Kreis München) steht genehmigungstechnisch nichts mehr im Weg.

In einer Sondersitzung erteilte der Gemeinderat von Planegg den Plänen grünes Licht. Die Kommune ist Bauherr des Projekts, das zuvor von Freistaat und dem Landkreis München abgesegnet wurde.

Die Kosten für die Verlängerung der U-Bahn-Linie um rund einen Kilometer wurden 2012 auf 73,5 Millionen Euro geschätzt – das Landratsamt rechnet damit, dass der tatsächliche finanzielle Aufwand höher ausfallen dürfte. Die Gemeinde Planegg kalkuliert mit einem Anteil von etwa sieben Millionen Euro. Den Löwenanteil der Kosten schultert der Freistaat – 95 Prozent der zuwendungsfähigen und die Hälfte der nicht zuwendungsfähigen Projektkosten. Das meiste vom Rest übernimmt der Landkreis München.

Nun drängt die Zeit: Bis Oktober 2018 muss der erste Spatenstich erfolgt sein, denn nur so lange gilt der Planfeststellungsbeschluss. Mit ihm würde sonst die Baugenehmigung erlöschen.

Bis dahin muss die Gründung einer Projektmanagementgesellschaft unter Federführung der Gemeinde über die Bühne gehen. Erst dann können laut dem Münchner Landrat Christoph Göbel (CSU) die genauen Kosten berechnet werden.

Erste Gespräche über die U-Bahn-Verlängerung nach Martinsried fanden bereits 1991 statt. 26 Jahre Planungen und Verhandlungen sollen nun Realität werden.  nik

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare