FRAUNHOFERSTRASSE

U-Bahn-Fahrer verletzt sich bei Unfall schwer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ein Missverständnis unter U-Bahn-Fahrern hat am Samstag im U-Bahnhof Fraunhoferstraße zu einem schweren Unfall geführt.

Nach Angaben der Polizei stand eine U2 gegen 20.15 Uhr dort am Bahnsteig. Ein vermutlich privat reisender U-Bahnfahrer (37) stieg zu seinem Kollegen (32) ins Führerhaus, unterhielt sich kurz mit ihm und stieg dann wieder aus. Die Türen am Zug wurden geschlossen. Alles war bereit für die Abfahrt, doch offenbar entschied sich der 37-jährige im letzten Moment, noch mitzufahren. Mit einem Satz wollte er durch die noch geöffnete Fahrertür in den Führerstand springen. Allerdings war der Zug schon angefahren. Der 37-jährige krallte sich am Türrahmen fest und schrie laut. Sein Kollege nahm ihn jedoch offensichtlich nicht wahr. Eine Sekunde später prallte der 37-Jährige hart gegen den Spiegel am Bahnsteigende. Der Fahrer hörte den Knall und stoppte die U2 sofort. Der 37-jährige erlitt einen Milzriss und Rippenserienbrüche. Die Polizei ermittelt.  dop

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare