Turnhalle belegt

Asylbewerber ziehen nach Ottobrunn um. Ottobrunn – Eine derzeit nicht genutzte Turnhalle in Ottobrunn (Kreis München) wird zur Notunterkunft für Asylbewerber.

Am Dienstag sollen dort 40 Männer aus Eritrea und Nigeria einziehen, sagte Ottobrunns Bürgermeister Thomas Loderer (CSU). Sie kommen aus Unterschleißheim und machen dort eine Turnhalle frei, die mit Schulstart wieder für den Sportunterricht genutzt werden muss. Maximal könnten in der Turnhalle 112 Personen unterkommen – „das ist die technische Kapazität. Wir werden aber daran arbeiten, dass diese Zahl nicht erreicht wird“. mcf

Kommentare