Trickebetrug in Rosenheim scheitert in letzter Sekunde - Polizei sucht Täterin

Beinahe hätte eine Trickbetrügerin eine Seniorin aus Rosenheim um einen fünfstelligen Eurobetrag erleichtert. Im letzten Moment wurde die Dame aber skeptisch und informierte die Polizei, die nun mit einer Personenbeschreibung fahndet und Zeugen sucht.

Rosenheim - Es passierte am Mittwochmittag. Eine ältere Frau aus Rosenheim bekam einen Telefonanruf. Die Anruferin gaukelte einen Notfall in der Verwandtschaft vor, der einen größeren Bargeldbetrag erforderlich mache.

Im letzten Moment vor der Geldübergabe skeptisch

Nach Polizeiangaben habe die Anruferin viel Druck auf die Seniorin ausgeübt und mit viel Überzeugungskraft argumentiert. Das Opfer war schließlich überzeugt von der Notlage und machte sich mit Bargeld im fünfstelligen Eurobereich auf den Weg zum Übergabeort im Bereich der Innstraße und der Gießenbachstraße in Rosenheim.

Lesen Sie auch: Betrügerische Anrufe im Raum Kiefersfelden

Am Übergabeort traf die Geschädigte auf eine sogenannte „Abholerin“ und wurde doch noch skeptisch. Sie übergab das mitgeführte Bargeld laut Polizeimeldung in allerletzter Sekunde nicht. Stattdessen informierte die Rosenheimerin im Nachgang die Polizei, die nach eigenen Angaben den Bereich der geplanten Geldübergabe umgehend absuchte - jedoch ohne Erfolg.

Die Abholerin wurde von der Geschädigten beschrieben

Die unbekannte Dame stellte sich mit dem Namen „Christa“ vor und war etwa 20 Jahre alt, ungefähr 1,65 Meter groß und schlank. Sie sprach deutsch mit nicht näher definierbaren, ausländischem Akzent und war mit einem schwarzen Mantel sowie eventuell einer dunklen Mütze bekleidet.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare