Die Sternsinger sind weg, auch der Weihrauch ist verduftet.

Die Sternsinger sind weg, auch der Weihrauch ist verduftet.

Jetzt wollte Waschbär Waldemar endlich herausfinden, was die Kinder mit Kreide oben auf die Türen gekritzelt hatten. Er hatte sie dabei beobachtet, war aber zu weit weg gewesen, um es lesen zu können. Bei seinem nächsten Beutezug im Dorf holte er das nach. „Sie haben ,20 C+M+B 20‘ auf die Türen geschrieben“, brummte er, als er zurück am See war. „Ist das ein Geheimcode?“ Er beschloss, die Biberin Frau Dr. Raspelzahn danach zu fragen. Waldemar trabte zur Biberburg, wir Enten folgten ihm. „Guten Morgen, meine Lieben!“, rief uns Frau Dr. Raspelzahn zu. Dann lauschte sie neugierig Waldemars Frage. „Die Antwort ist ganz einfach“, sagte sie und hockte sich auf ihren platten Biberschwanz. „Die beiden 20er stehen zusammen für die Jahreszahl 2020“, erklärte sie uns. „Die Buchstaben sind die Abkürzung für ,Christus mansionem benedicat‘. Das ist lateinisch und heißt übersetzt einfach ,Christus segne dieses Haus‘.“ Meine Entenfreundin Klara war verwirrt. „Ach ja?“, quakte sie. „Ich dachte, das stünde für die Namen der drei Könige: Caspar, Melchior und Balthasar.“ Die Biberin nickte. „Die einen deuten es so, die anderen so. Es ist eben ein alter Brauch – und ein schöner noch dazu.“ Eure Paula

Kommentare