Die Stare sind nicht mehr lange hier, der Sommer ist so gut wie vorbei.

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Die Stare sind nicht mehr lange hier, der Sommer ist so gut wie vorbei.

Traurig, aber wer den Zugvögeln lauscht, erfährt auch viele spannende Geschichten. Sie haben mir viel über die Länder erzählt, in die sie nun zurückkehren. „Ich freue mich am meisten auf die griechischen Inseln“, zwitscherte mir neulich ein Star. Ganz leise tschilpte er mir, dass seine Lieblingsinsel Kos heißt. „Dort zirpen die Grillen auch im Herbst noch um die Wette“, schwärmte er. Auf dieser Insel sei vor etwa 2400 Jahren ein berühmter Zweibeiner geboren worden: Hippokrates. Er wurde Arzt und ist bis heute berühmt für seine Heilkunst. Hippokrates hat übrigens auch etwas mit Zugvögeln gemeinsam: Er wohnte nicht ständig an einem Ort, sondern wanderte die meiste Zeit herum, um Patienten zu behandeln. Das war damals nicht ungewöhnlich. Hippokrates nahm seinen Beruf sehr ernst und war sehr fortschrittlich. Damals glaubten viele Ärzte, zornige Götter oder böse Dämonen seien schuld, wenn jemand krank wird. Hippokrates sah das anders. Er fand zudem, dass es wichtig ist, Krankheiten nicht nur zu behandeln. Die Menschen sollten auch etwas tun, damit sie gar nicht krank werden. Sie sollten auf ihre Ernährung achten, genug schlafen und sich viel bewegen. Ihr solltet auf ihn hören, denn diese Tipps gelten bis heute. Also: Nichts wie raus an die frische Luft mit euch und tobt euch richtig aus! Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare