Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Kunsteisbahn bei schweren Unwettern zerstört

Sorge um Wiederaufbau der Bobbahn am Königssee - explodieren jetzt die Kosten?

Kunsteisbahn am Königssee
+
Schutt bedeckt die Bob- und Rodelbahn am Königssee.
  • Felix Graf
    VonFelix Graf
    schließen

Der Neubau des bei den Unwettern der im Juli zerstören Kunsteisbahn am Königsee ist weiter ungewiss. Erste Schätzungen für die Kosten beliefen sich auf 20 Millionen Euro, dann war von rund 53 Millionen die Rede.

Schönau am Königssee - Jetzt gehen die Gesamtkosten für manche sogar in Richtung 100 Millionen. „Wir werden eher die 100-Millionen-Grenze streifen“, zitierten Medien am Dienstag Kreisrat Hans Metzenleitner (SPD). Im Kreistag waren sich die Räte über alle Parteien hinweg einig, dass Wiederaufbau der Kunsteisbahn nur mit Hilfe von Land und Bund zu bewerkstelligen ist. Ankündigungen von Politikern, die Bahn wieder zu errichten, nannte Metzenleitner den Berichten zufolge vorschnell und dreist.

Vieles noch ungewiss

Vor solch einer Entscheidung müssen unter anderem erstmal die Gegebenheiten vor Ort geprüft werden. Dies soll Mitte Oktober von Wissenschaftlern geklärt werden. Wie groß der Aufwand für die Sicherheitsmaßnahmen am Berg bei dem Wiederaufbau sein wird, ist noch ungewiss.

Lesenswert: Söder und Scholz in Schönau am Königssee: „Lebenswerk in Sekunden zerstört“ (Plus-Artikel)

Die Rede ist schon jetzt von bis zu zwölf Meter hohen Mauern, von Auffangzäunen und von Becken, die nachrückendes Geröllmaterial vom Grünstein auffangen sollen. Laut Berichten müsste der Startbereich der Bob- und Rodelbahn nach unten verlegt werden.

„Einfach unfassbar“

Sollte die Bahn nicht wieder aufgebaut werden, wäre das ein herber Verlust für den Sport - und besonders für den Nachwuchs. „Für den ist es eine Katastrophe“, sagte die Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger nach der Katastrophe im Juli. „Letzten Winter konnten die Kids wegen Corona nicht trainieren und jetzt das - einfach unfassbar.“

Auch interessant: „Lage dramatisch“: Katastrophenfall im Kreis Berchtesgadener Land ausgerufen - Zwei Todesopfer (Plus-Artikel)

Die Bobbahn am Königssee ist die älteste Kunsteisbahn der Welt. Bei den schweren Unwettern im Juli im Berchtesgadener Land war sie zerstört worden.

fgr/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare