Im Sommer bin ich schon frühmorgens wach.

Im Sommer bin ich schon frühmorgens wach. Oft sitze ich dann mit meinen Entenfreundinnen Agnes und Klara am See.

Manchmal gesellt sich Waldkauz Ulrich zu uns, der von seinem Jagdflug zurückkehrt. So war das auch neulich, als Waschbär Waldemar dazu kam. „Hallo Ulrich“, brummte er. „Ich wusste gar nicht, dass du ein Filmstar bist.“ Ulrich lachte. „Wie kommst du auf diese Idee?“, krächzte er. „Ich hab dich gestern im Fernsehen gehört“, brummte Waldemar und erzählte uns, dass er am Abend im Dorf war und dort durch ein Fenster einen Film mitgeschaut hat. „Da war ein Mann allein im Wald, mitten in der Nacht“, erzählte er. „Da hörte ich deine Stimme, dieses Huh-Huh-Huuuh.“ Ulrich lachte. „Also, ich war es nicht, vielleicht ein fremder Kauz.“ Agnes wusste zu quaken, dass viele Zweibeiner den Ruf des Waldkauzes unheimlich finden. Soll daher eine nächtliche Szene in einem Film unheimlich sein, lassen sie den Ruf eines Waldkauzes erklingen. Warum euch Käuze nicht geheuer sind, verrate ich morgen. Eure Paula

Kommentare