Seit Montag dürft ihr Zweibeiner die Tiere im Zoo wieder besuchen.

Seit Montag dürft ihr Zweibeiner die Tiere im Zoo wieder besuchen.

Ich war schon vorher mit meiner Entenfreundin Agnes im Tierpark. Dort trafen wir auch eine befreundete Eisbärin. „Hallo, Giovanna, schön, dich wiederzusehen“, schnatterte ich und stellte ihr Agnes vor. In dem Moment fiel mir eine kleine Stelle an Giovannas Pfote auf, an der kaum Fell war. So konnte ich die Haut sehen – und die war schwarz. „Du hast schwarze Haut unter deinem weißen Fell?“, quakte ich. Giovanna nickte. „Wir Eisbären kommen aus einer der kältesten Regionen der Welt, der Arktis“, brummte Giovanna. Mit ihrem gelblich-weißen Fell ist die Eisbärin in Eis und Schnee gut getarnt. „Dabei sind unsere Fellhaare eigentlich durchsichtig und innen hohl“, brummte Giovanna. „So können wir besonders viel von der Wärme des Sonnenlichts einfangen und bis zur Haut leiten.“ Und: Anders als helle Farben strahlt Schwarz kein Sonnenlichts ab. Eisbären nutzen ihre schwarze Haut also sozuquaken, um möglichst viel Sonnenstrahlen zu schlucken. „Geboren werden wir Eisbären aber mit rosa Haut“, brummte Giovanna. „Diese bekommt erst nach und nach ihre schwarze Farbe. Und damit ihr es wisst: Unsere Zunge ist blau und bei manchen Eisbären auch violett.“ Eure Paula

Kommentare