Mal seid ihr gut drauf, dann wieder tierisch gener...

Mal seid ihr gut drauf, dann wieder tierisch genervt oder wütend: Gefühle entstehen in der Leber, dachten die Zweibeiner lange Zeit – und zwar vor allem die, die wir nicht so gern mögen.

Mal seid ihr gut drauf, dann wieder tierisch genervt oder wütend: Gefühle entstehen in der Leber, dachten die Zweibeiner lange Zeit – und zwar vor allem die, die wir nicht so gern mögen.Falls dich also das nächste Mal jemand eine „beleidigte Leberwurst“ nennt, weißt du jetzt warum. „Das leuchtet mir ein“, quakte meine Entenfreundin Klara, die selbst gerade erst von Waschbär Waldemar so genannt worden war. „Aber wie kam die Wurst zur Leber?“ Das versuchte uns die Biberin Frau Dr. Raspelzahn zu erklären. „Ziemlich sicher ist nur, dass das passierte, als Zweibeiner nicht mehr glaubten, dass die Wut in der Leber entsteht“, sagte sie. „Es könnte damit zu tun haben, dass man Damen, die sich sehr zieren, früher schon mal als ,feine Leberwurst‘ beleidigte.“ So fand wohl der eine Ausdruck irgendwann zum anderen. Dass die Sache mit der Wurst unklar bleibt, hielt die Zweibeiner aber nicht davon ab, sich lustige Erklär-Geschichten auszudenken: So soll ein Metzger verschiedene Würste in heißem Wasser gebrüht haben. Nach einiger Zeit holte er eine Wurst nach der anderen aus dem Topf. Zuletzt blieb die Leberwurst allein zurück. „Darüber war sie sehr beleidigt“, erzählte die Biberin. „So sehr sogar, dass sie vor Wut platzte.“ Eure Paula

Kommentare