LKW-Fahrer verfährt sich – und reißt Hausmauer bei Seeon-Seebruck ein

1 von 10
2 von 10
3 von 10
4 von 10
5 von 10
6 von 10
7 von 10
8 von 10
9 von 10
10 von 10

Weil er plötzlich auf eine enge Straße geriet, richtete der Fahrer eines 40-Tonners einen massiven Schaden an. Und auch die Bergung des LKWs blieb nicht folgenlos. 

Pressemeldung der Polizeiinspektion Trostberg

Seeon-Seebruck / Roitham – Am Samstag den 29.08.2020 verfuhr sich ein ukrainischer Lkw-Fahrer aufgrund einer Umleitung in Roitham. Auf einer sehr engen Straße blieb der Fahrer an der Ecke einer Überdachung hängen.

Corona: Höhere Infektionszahlen, wenig Kranke: Was steckt dahinter?

Der Zusammenstoß war so kräftig, dass die Überdachung aus den Verankerungen gerissen wurde und eine nebenstehende Wohnung dem Einsturz drohte. Die Bewohnerin musste ihre Wohnung verlassen, da diese nicht mehr bewohnbar war.

Hoher Schaden, aber keine Verletzten

Bei dem Unfall wurde zum Glück keine der beteiligten Personen verletzt. Der LKW musste die gefahrene enge Straße wieder rückwärts hinaus gezogen werden. Hierbei entstanden bei den angrenzenden Grundstücken erhebliche Flurschäden. Der Lkw-Fahrer konnte danach zu einer nahegelegenen Werkstatt fahren. Zur Sicherung der Wohnung war das THW Traunreut, Traunstein und Berchtesgaden mit insgesamt 20 Einsatzkräften vor Ort.

Kommentare