Autofahrerin bleibt unverletzt

Bei Überholmanöver erfasst: E-Bikerin stirbt nach schwerem Unfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der B17 ist eine 56-jährige Radfahrerin am Montag gestorben. Sie war auf dem E-Bike unterwegs.

Schwangau - Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, erfasste das Auto einer 62-Jährigen in Schwangau (Landkreis Ostallgäu) beim Überholen am Vorabend aus ungeklärter Ursache die Frau auf ihrem E-Bike. 

Diese wurde dabei so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik geflogen werden musste. Dort starb sie einige Stunden später. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

dpa

Lesen Sie auch: Am Steuer kollabiert: Mann fährt in Gegenverkehr und stirbt

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sina Schuldt/ (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion