Chiemgau, Rosenheim und Mühldorf

Ab an den See: 14 Empfehlungen für schöne Badeplätze in der Region

  • Moritz Kircher
    vonMoritz Kircher
    schließen

Vom Chiemgau über Rosenheim, das Inntal bis hinauf nach Wasserburg und Mühldorf: Die Region bietet eine schier unerschöpfliche Auswahl an traumhaften Badeseen. Zur Hitzewelle am Wochenende haben wir einige der schönsten Plätze für Sie zusammengestellt.

Rosenheim/Mühldorf/Chiemgau – Wer an einen Badesee geht, sollte sich vorab informieren. Ist das Gewässer von der Wasserwacht gesichert? Wie tief ist der See an welchen Stellen? Kopfüber vom Rand in einen See springen – das kann gefährlich werden, wenn man nicht weiß, wie tief das Wasser tatsächlich ist. Auf ihrem Youtube-Kanal gibt die die DLRG Sicherheitstipps rund ums Thema Badesee.

Die DLRG veröffentlicht außerdem ein paar Tipps zum richtigen Verhalten beim Baden:

  • Gehe nur zum Baden, wenn du dich wohl fühlst. Kühle dich ab und dusche, bevor du ins Wasser gehst.
  • Gehe niemals mit vollem oder ganz leerem Magen ins Wasser.
  • Gehe als Nichtschwimmer nur bis zum Bauch ins Wasser.
  • Rufe nie um Hilfe, wenn du nicht wirklich in Gefahr bist, aber hilf anderen, wenn sie Hilfe brauchen.
  • Überschätze dich und deine Kraft nicht.
  • Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich. Verlasse das Wasser sofort und suche ein festes Gebäude auf.
  • Aufblasbare Schwimmhilfen bieten dir keine Sicherheit im Wasser.
  • Gehe niemals mit vollem oder ganz leerem Magen ins Wasser.
  • Rufe nie um Hilfe, wenn du nicht wirklich in Gefahr bist, aber hilf anderen, wenn sie Hilfe brauchen.
  • Überschätze dich und deine Kraft nicht.
  • Bade nicht dort, wo Schiffe und Boote fahren.
  • Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich. Verlasse das Wasser sofort und suche ein festes Gebäude auf.
  • Halte das Wasser und seine Umgebung sauber, wirf Abfälle in den Mülleimer.
  • Aufblasbare Schwimmhilfen bieten dir keine Sicherheit im Wasser.
  • Springe nur ins Wasser, wenn es frei und tief genug ist.

Wer all diese Sicherheitstipps beherzigt, kann einen Tag entspannt am Badesee genießen. Und Abkühlung wird in den kommenden Tag Not tun. Denn ein Sahara-Hoch schaufelt ab dem 30. Juni heiße Luft nach Europa. Die Temperaturen in der Region werden am Wochenende weit über die 30-Grad-Marke klettern.

Lesen Sie auch:

Nach dem Hochwasser vom 4. August: Jetzt kommen die Stechmücken

Stechmücken vertreiben: Mit diesen einfachen Tipps kann man die Insekten fernhalten

Ampfing: Die Grüne Lagune

Die Grüne Lagune in Ampfing.

Die Grüne Lagune in Ampfing verbindet den Charakter eines Badesees mit den Annehmlichkeiten eines Freibads wie Pizzeria oder Spielmöglichkeiten. Seit der Badesaison gibt es an der Grünen Lagune ein kostenfreies WLan. Mit einer Gesamtfläche von 40.000 Quadratmetern bezeichnet die Gemeinde Ampfing die Grüne Lagune als das größte Natur-Erlebnisbad Bayerns.

Ausführliche Informationen zu den Attraktionen der Grünen Lagune und zu den aktuellen Baderegeln gibt es auf der Internetseite der Gemeinden Ampfing.

Eintritt: kostenfrei

Bernau Felden: Strandbad am Chiemsee

Das Strandbad in Bernau-Felden.

Auf einer kleinen Halbinsel am südlichen Chiemseeufer bei Bernau-Felden pulsiert in den Sommermonaten das Leben. Es gibt Beachsoccer- und Beachvolleyball, Tischtennisplatten und eine weitläufige Liegewiese. Die Jüngsten tollen im Strandbad Bernau-Felden über einen Abenteuer- oder Kinderspielplatz direkt am Wasser. Hinein ins kühlende Nass des Chiemsees gelangen Badegäste bequem über den Badesteg mit Wasserrutsche und behindertengerechtem Badeeinstieg. Es gibt vor Ort eine Windsurfschule und einen Verleihe für Stand-up-Paddles, Elektroboote, Tret- und Ruderboote sowie Kajaks.

Der Strandbad-Kiosk H2o mit großer Terrasse hat von Mai bis September geöffnet. Weitere Gastronomiebetriebe bewirten Gäste in unmittelbarer Nähe. Vom Dampfersteg Bernau-Felden aus verkehren täglich Schiffe zur Herrreninsel und Fraueninsel.

Weitere Informationen zum Strandbad Bernau-Felden gibt es auf der Internetseite der Gemeinde.

Eintritt: kostenfrei. Die umliegenden Parkplätze sind kostenpflichtig.

Flossinger Badeweiher

Der Flossinger Badeweiher.

Der Flossinger Weiher, ein Badesee, wie er im Buche steht, der für Schwimmer, Schlauchbootfahrer und Sonnenanbeter viel Platz bietet. Der Flossinger Weiher in Polling-Flossing liegt an der Umgehungsstraße des Ortsteils Flossing. Für Spaziergänger führt ein Rundweg um den See. Im Nordwestbereich des Sees gibt es eine Liegewiese für Badegäste.

Auf dem See geht es ruhig zu. Das benutzen der meisten Wasserfahrzeuge ist verboten. Die Badesaison am Flossinger See dauert von Mitte Mai bis Mitte September. Weitere Informationen zum Flossinger See gibt es auf der Internetseite der Gemeinde Polling.

Eintritt: kostenfrei

Lesen Sie auch: Urlaub in Deutschland 2020 – das sind die beliebtesten Badeseen der Republik

Die Höchstzahl der Besucher im Naturfreibad Haag ist derzeit wegen Corona auf 100 Gäste begrenzt. Dadurch muss im Wasser die Zahl der Badenden nicht reglementiert werden.

Haag: Naturfreibad

Als Idylle ist die offene Haager Badeeinrichtung, das schöne Naturfreibad , weitum bekannt. Das große Becken hoben die Bürger in den 30-er Jahren des letzten Jahrhunderts eigenhändig aus. Bis heute wurde ganz bewusst der Charakter des Naturfreibades erhalten. Die Wasserfläche umfasst rund 5 000 Quadratmeter und wird aus dem Altdorfer Mühlbach gespeist. Das Becken – mit Ausnahme des Kinderplanschbeckens – hat einen natürlichen Untergrund, das Wasser wird nicht gechlort und reinigt sich selbst durch biologische Prozesse.

Bademeister und Rettungsschwimmer garantieren für die Sicherheit der Besucher.

Krisenbedingt wurden kurzfristig der drei Meter hohe Sprungturm und das Kinderplanschbecken geschlossen. Das Ein-Meter-Brett und die beiden Rutschen sind jedoch geöffnet und sorgen für vergnügten Badespaß.

Zum Ausruhen laden großzügige Liegeflächen ein, die viel Platz für Entspannung bieten.

Ausführlichere Information finden Sie hier.

Happinger Ausee

Der Happinger Ausee bei Rosenheim.

Der Happinger Ausee ist der Badesee der Rosenheimer direkt vor den Toren der Stadt im Ortsteil Happing. Der See bietet mehrere Einstiegsstellen und einen Kiesstrand. Der Zugang zum See ist barrierefrei. Am See gibt es einen Kiosk und einen Verleih von Stand-up-Paddles.

Ausführliche Informationen zum Happinger Ausee gibt es auf der Internetseite von Chiemsee Alpenland.

Eintritt: kostenfrei.

Hartsee bei Eggstätt

Der Hartsee bei Eggstätt.

Der Hartsee grenzt auf der westlichen Seite direkt an Eggstätt an. Am See gibt es ein großes Freibad mit zahlreichen Attraktionen: einen Kinderspielplatz, Beach-Volleyballplatz, Fußballplatz, Tischtennis und Minigolf. Der Zugang zum Hartsee ist barrierefrei. An den Wochenenden in den Sommerferien gibt es eine Schwimmaufsicht der Wasserwacht. Am Hartsee gibt es eine Badeinsel, drei Stege und einen Bootsverleih. Rund um den Hartsee führt außerdem ein ausgeschilderter Wanderweg. Badegäste können sich am Kiosk und im Café-Restaurant Hartsee-Stüberl versorgen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Angebot am Hartsee.

Eintritt: kostenfrei

Höglinger Weiher (Bruckmühl)

Die Höglinger Weiher.

Das Naherholungsgebiet „Höglinger Weiher“ befindet sich in der Marktgemeinde Bruckmühl. Der Badebereich mit Liegewiese, Grillstellen und einer Station der Wasserwacht lockt an sonnigen Wochenenden zahlreiche Besucher an. Der Strand ist weitläufig. Die Ufer sind sandig. Die Parkplatzprobleme sind trotz unlängst zusätzlich geschaffener Parkflächen enorm. Deshalb wird das Gelände von Polizei und privatem Sicherheitsdienst bestreift.

Für die Höglinger Weiher gilt eine Benutzungssatzung. Diese besagt unter anderem das Benutzen auf eigene Gefahr und verbietet das Zelten an den Baggerseen. Aufgrund der geltenden Corona-Bestimmungen ist auch das Grillen in öffentlichen Räumen an den Höglinger Weihern noch nicht wieder erlaubt.

Eintritt: kostenfrei. Die umliegenden Parkplätze sind kostenpflichtig.

Lesen Sie auch: 8 Hitzemythen auf dem Prüfstand

Luegsteinsee in Oberaudorf

Der Luegsteinsee in Oberaudorf.

Zwischen Oberaudorf und dem Ortsteil Mühlbach liegt der Luegsteinsee – etwas versteckt in einem Seitental. Direkt am See ragt eine imposante Felswand empor. Es gibt einen Kinderspielplatz, einen Beachvolleyballplatz. Große Attraktion sind eine Wasserrutsche und Freestyle-Wasserschanze. Der Zugang zum See ist barrierefrei. Am Kiosk am See können kostenlos (Pfand) Strandrollstühle ausgeliehen werden. Der See wird von der Wasserwacht betreut.

Besonderheit: Für Kletterer gibt es direkt am See zahlreiche Sportkletter-Routen – allerdings nur im mittelschweren bis schweren Bereich.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Luegsteinsee.

Eintritt: kostenfrei

Naturbad Samerberger Filze

Das Naturbad Samerberger Filze.

Das Naturbad Samerberger Filze liegt zwischen den Samerberger Ortsteilen Törwang und Grainbach. Das Naturbad ist in einen Badebereich und einen bewachsenen Regenerationsbereich geteilt. Eine Brücke trennt das Naturbad in einen Schwimmer und einen Nichtschwimmer-Bereich. Für die kleinsten Badegäste gibt es einen flachen Bereich mit einem Sonnensegel. Vom Wasser und den Liegeflächen aus können die Badegäste im Naturbad einen Rundblick auf das Bergpanorama von der Hochries bis zum Heuberg genießen.

Der Kiosk direkt am Bad kann aufgrund der heuer geltenden Auflagen nicht betrieben werden. Allerdings gibt es unweit am Parkplatz einen weiteren Kiosk, an dem sich die Badegäste versorgen können.

Eintritt: kostenfrei. Der Parkplatz am Naturbad Samerberger Filze ist kostenpflichtig. Weitere Infos gibt es auf der Internetseite der Gemeinde Samerberg.

Neubeurer Badesee

Der Neubeurer Badesee.

Malerisch in Inntal gelegen mit Blick auf das Kaisergebirge liegt der Neubeurer Badesee zwischen Nußdorf und Neubeuern. Der Parkplatz zum See ist direkt von der St. 2359. Der Innradweg führt direkt am See vorbei. Den Badegästen abseits des Wassers steht ein Beachvolleyballplatz und Tischtennisplatten zur Verfügung. Außerdem gibt es einen Minigolfplatz. Der Neubeurer Badesee wird von der Wasserwacht betreut. Bei Kindern kommen zwei Baumstämme, die im Wasser schwimmen, als Spielgerät besonders gut an. Wasserfahrzeuge wie Schlauchboote und Stand-up-Paddles sind erlaubt. Den Badegästen steht ein Seecafé zur Verfügung.

Weitere Infos zum Neubeurer Badesee gibt es auf der Internetseite Kulturdorf Neubeuern.

Eintritt: frei. Die umliegenden Parkplätze sind für eine Stunde kostenfrei (Achtung! Trotzdem kostenloses Parkticket am Automat ziehen). Ansonsten kostet das Parkticket 3 Euro pro Tag.

Obing: Griessee

Der Obinger Griessee.

Der Griessee in Großbergham liegt etwa drei Kilometer von Obing und etwa zwei Kilometer von Seeon entfernt mitten im Naturschutzgebiet Seeoner Seen. Eine Besonderheit des Griessees: Er wird gespeist von warmem Moorwasser und ist einer der wärmsten Seen im Chiemgau. Das langsam abfallende Ufer ist gut für den Einstieg.

Generell geht es am Griessee eher ruhig zu. Die Benutzung von Booten und Stand-up-Paddles auf dem Griessee ist verboten.
Wer zum See kommt, kann sich an einem Kiosk versorgen. Je nach Witterung ist es geöffnet von Anfang Mai bis Mitte September von 10 bis 19 Uhr.

Eintritt: Erwachsene: 2,50 Euro; Jugendliche 12 – 17 Jahre: 1,50 Euro; Kinder 6 – 11 Jahre: 1,00 Euro; Schüler und Studenten mit Ausweis bis 27 Jahre: 1,50 Euro.

+++ Die Aufstellung der Badeplätze ist nur eine kleine Auswahl aus der Region. Sie kennen weitere Badestellen in der Region – gerne auch Geheimtipps – die unbedingt in diese Liste aufgenommen werden sollen? Dann schreiben Sie uns eine Mail an redaktion@ovb-online.de. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. +++

Peracher Badesee

Der Peracher Badesee.

Der Peracher See im Landkreis Altötting ist vor allem für Radlfahrer interessant, die in einer guten Stunde von Mühldorf aus dort sind. Schwimmern bietet er viel Platz und lange Strecken zum Schwimmen.

Eintritt: kostenfrei

Rotter Ausee (zwischen Rott am Inn und Schechen)

Der Rottauer Ausee.

Der Rotter Ausee bei Rott-Lengdorf zwischen Schechen und Rott am Inn ist über die B 15 ausgeschildert. Die Besonderheiten: Es gibt Stege, Liegewiesen, einen Kinderbereich, Spielplätze, Kiosk, einen Beachvolleyballplatz und viel Schatten. Der Rotter Ausee ist familienfreundlich. Die Parkplätze sind gebührenpflichtig. Weitere Informationen über den Rotter Ausee gibt es auf der Internetseite von Chiemsee-Alpenland. Die Wasserwacht stellt am See eine Badeaufsicht.

Eintritt: frei

Simssee: Badeplatz Pietzing

Badeplatz Pietzing am Simssee.

Das Badeplatz Pietzing liegt auf der südöstlichen Seite des Simssees, ungefähr vier Kilometer entfernt von Riedering. Auf der weitläufigen Liegewiese spenden viele Bäume Schatten. Die Badegäste können sich am Kiosk versorgen. Bei schönem Wetter wird Mittwoch, Freitag und Samstag ab 17 Uhr am Kiosk gegrillt. Für sportliche Aktivitäten abseits des Wassers steht ein Beachvolleyplatz zur Verfügung.

Hier finden Sie weitere Infos zum Badeplatz Pietzing und zum Seekiosk "Kurvenwirt" auf der gegenüberliegenden Seite des Simssees.

Eintritt: kostenfrei

Staudhamer See bei Wasserburg

Der Staudhamer See.

Der Staudhamer See liegt zwischen den Wasserburger Stadtteilen Staudham und Reitmehring. Er ist der Haussee der Wasserburger. Besonderheiten des Staudhamer Sees sind ein kleiner Strand, eine gepflegte Liegewiese und die angenehme Temperatur des Moorweihers.

Eintritt Staudhamer See: kostenfrei. Es gibt außerdem eine Reihe von kostenfreien Parkplätzen am See.

Weitere Informationen zum Staudhamer See gibt es auf der Seite von Chiemsee Alpenland.

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte/dpa

Kommentare