Blitz tötet 16 Rinder in der Region Salzburg

+
udith Sichler, hier mit den beiden betroffenen Landwirten, beim Lokalaugenschein im Bereich d

Eine Tierärztin bestätigte die außergewöhnliche Todesurache, der Landesveterinärdirektor spricht von einem bisher einzigartigen Fall. 

Landeskorrespondenz, 26. August 2020 (LK) 

Das hat Landesveterinärdirektor Josef Schöchl so noch nicht erlebt. „In Untertauern im Bereich der Gnadenalm sind 16 Rinder vom Blitz getötet worden. Das haben wir am Mittwoch bei einem Lokalaugenschein eindeutig feststellen können“, so Schöchl.

Coronavirus: Rosenheim überschreitet wieder kritische Marke ++ Heute neue Maßnahmen?

Amtstierärztin Judith Sichler, hier mit den beiden betroffenen Landwirten, beim Lokalaugenschein im Bereich der Gnadenalm in Untertauern. Amtstierärztin Judith Sichler, hier mit den beiden betroffenen Landwirten, beim Lokalaugenschein im Bereich der Gnadenalm in Untertauern. Der Blitz dürfte die 16 Rinder, die den Sommer im Almgebiet verbracht haben und zu zwei verschiedenen Landwirtschaftsbetrieben gehören, in den vergangenen Tagen getötet haben. 

Todesursache Blitzschlag

„Das ist in meiner Amtszeit das erste Mal, dass eine so große Anzahl an Tieren auf einmal vom Blitz getroffen wurde“, so Landesveterinärdirektor Josef Schöchl. Am Mittwoch war Amtstierärztin Judith Sichler von der Bezirkshauptmannschaft St. Johann im Pongau vor Ort und bestätigte Blitzschlag als Todesursache. 

Kommentare