Rüttelstreifen gegen Raser

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Der Kesselberg bei Kochel am See (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) ist eine beliebte Motorradstrecke. Beliebt leider auch bei Rasern. Sie sollen nun mit Rüttelstreifen ausgebremst werden. Am Sudelfeld gibt es ähnliche Pläne.

Motorradstrecke am Kesselberg wird entschärft

Der Kesselberg bei Kochel am See (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) ist eine beliebte Motorradstrecke. Beliebt leider auch bei Rasern. Sie sollen nun mit Rüttelstreifen ausgebremst werden. Am Sudelfeld gibt es ähnliche Pläne.

von veronika Wenzel

Kochel am See – Tempolimits, ein Fahrverbot in eine Richtung am Wochenende, massive Polizeikontrollen: Nichts hat in den vergangenen Jahren gefruchtet. Im Gegenteil: Die Anzahl der Motorradunfälle auf der B 11 am Kesselberg erreichte mit 30 im vergangenen Jahr einen „historischen Höchststand“, sagte Martin Irrgang vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Dienstag in Kochel am See. 28 Unfälle waren von den Bikern selbst verschuldet worden.

„Die Hauptursachen waren überhöhte oder nicht angepasste Geschwindigkeit und/oder riskante Überholmanöver“, sagte Irrgang. „Im Vergleich mit dem bayernweiten Durchschnitt ist der Kesselberg eine der unfallträchtigsten Bundesstraßen für Motorradfahrer“, sagte Maria Els, Vizepräsidentin der Regierung von Oberbayern. Mit Blick auf diese Zahlen hatten sich Polizei, Gemeinde und andere Fachvertreter Anfang des Jahres zur „Kesselberg-Konferenz“ getroffen, um Lösung zu beraten. Geplant ist nun, die beliebte Bergstrecke zwischen Kochel- und Walchensee durch einen baulichen Eingriff für Raser unattraktiv zu machen.

Am Ein- und Ausgang der beiden Unfallschwerpunkte – der Brünnl- und der Aussichtskurve – baut das Staatliche Bauamt Weilheim Rüttelstreifen quer über die Fahrbahn ein. Die bis zu 18 Millimeter hohen Erhebungen sollen „für ein körperlich erspürbares Aufrütteln, ein Wachrütteln“ sorgen, sagte Els. Zudem wird die durchgezogene Mittellinie in diesen Bereichen verstärkt und durch kleine Erhebungen ergänzt, „damit man es auch hier spürt, wenn man darüberfährt“, so Michael Kordon, Leiter des Staatlichen Bauamts. Große Schilder werden auf die Hindernisse hinweisen.

Eigentlich sollte der Einbau der Rüttelstreifen bereits Anfang dieser Woche erfolgen. Wegen des Regens ist das Ganze nun auf die kommende Woche verschoben. Ähnliche Maßnahmen sind im Laufe des Monats Mai auch am Sudelfeld (Kreis Miesbach/Kreis Rosenheim) geplant – eine zweite beliebte Rennstrecke bei Motorradfahren. Dort starben 2013 zwei Biker bei Unfällen. Am Kesselberg gab es 16 schwer und elf leicht verletzte Motorradfahrer zu beklagen. In Bayern werden diese Rüttelstreifen erstmals verbaut. In anderen Bundesländern wie Nordrhein-Westfalen und Thüringen habe man aber bereits gute Erfahrungen damit gemacht, sagte Els. Am Ende der Motorradsaison werde man genau prüfen, ob die Rüttelstreifen etwas gebracht haben.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare