Kein Anschluss unter dieser Nummer...

Technischer Fehler legt Polizei-Telefone lahm – Vodafone spricht von "Konfigurations-Problem"

Telefon bei der Polizei
+
Telefon bei der Polizei

Wegen einer großräumigen Störung bei Vodafone waren am 19. November im südlichen Oberbayern etliche Polizeidienststellen telefonisch nicht erreichbar.

Update 19.11., 17.15 Uhr: 

Rosenheim – Sendepause auch bei der Polizei: Wegen einer großräumigen Störung bei Vodafone waren im südlichen Oberbayern etliche Polizeidienststellen nicht erreichbar. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd in Rosenheim sprach von ungefähr 20 Dienststellen, die den Ausfall der Kommunikation gemeldet haben. Die Lage sei weniger problematisch gewesen, als sie sich zunächst anhöre, sagte der Sprecher: „Im Notfall wählen die Menschen ohnehin die 110, und die ist immer zu erreichen.“ 

Privatanschlüsse nicht betroffen

Wie Vodafone auf Nachfrage berichtete, konnten am Dienstag zwischen 7.30 Uhr und 12.05 Uhr insgesamt 6.000 Festnetzanschlüsse von Geschäftskunden in Bayern und Rheinland-Pfalz vorübergehend nicht genutzt werden, darunter auch oberbayerische Polizeidienststellen. Betroffen waren allesamt Vodafone-Kunden, die für ihre Festnetztelefonate eine Telekommunikationsanlage spezieller Bauart einsetzen. Diese TK-Anlagen, vergleichbar mit einem Router, der die Verbindung zwischen Gerät und Netz herstellt, waren vorübergehend vom Vodafone-Festnetz abgeschnitten. 

Die FN-Anschlüsse von Privatkunden waren nicht betroffen. Als Ursache für die Störung nannte ein Sprecher von Vodafone ein Problem mit der Konfiguration. „Unsere Technik-Spezialisten arbeiteten mit Hochdruck daran, die TK-Anlagen der betroffenen Kunden wieder an das Festnetz anzubinden“, sagte der Sprecher. „Dies gelang durch eine Neueinstellung in der Konfiguration.“

Erstmeldung 11 Uhr:

Derzeit sind 21 Polizeidienststellen im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd wegen einer Störung bei einem Telekommunikationsanbieter telefonisch nicht erreichbar. Die Dauer der Störungen ist derzeit nicht absehbar. 

Die Notrufnummer 110 der Polizeieinsatzzentrale ist von der Störung nicht betroffen und weiterhin erreichbar.

Soweit Bürgerinnen und Bürger ihre regionale Polizeidienststelle nicht erreichen, können sie sich in dringlichen Angelegenheiten unter der 110 an die Polizei wenden, teilt die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd mit.

Mehr zum Thema

Kommentare