Suchaktion am Innspitz in Rosenheim: Polizei geht nicht mehr von Unglück aus

+
Eine Jacke, ein Hemd und eine Hose hat die Polizei am Innspitz in Rosenheim gefunden. Am Mittag des Ostermontags war unklar, ob sich ein Unglück zugetragen hat.

Eine große Suchaktion der Polizei am Innspitz in Rosenheim ist bislang ergebnislos verlaufen. Mussten die Einsatzkräfte am Ostermontag davon ausgehen, dass möglicherweise ein Mensch ums Leben gekommen ist, gibt es einen Tag danach eine vorsichtige Entwarnung.

Update 14. April

Wahrscheinlich doch kein Unglück

In Bezug auf die Suchaktion am Innspitz geht die Rosenheimer Polizei am Dienstagmittag (14. April) nicht mehr von einem Unglücksfall aus. Am Ostermontag hatten Spaziergänger Kleidungsstücke in der Nähe des Rosenheimer Innspitzes entdeckt und daraufhin die Rettungskräfte verständigt.

Eine großangelegte Suchaktion inklusive Hubschraubereinsatz verlief ohne Ergebnis. Eine Vermisstenmeldung im Lauf des Montags – eine 28-jährige Bad Aiblingerin hatte einen 34-jährigen Rosenheimer als vermisst gemeldet – ließ sich schnell aufklären und stand nicht im Zusammenhang mit dem Kleidungsfund in Rosenheim. „Dem Mann geht es gut“, sagte Polizeisprecher Robert Maurer gegenüber den OVB-Heimatzeitungen.

Mittlerweile gehen die Ermittler im Fall Innspitz eher davon aus, dass sich eventuell ein Obdachloser in der Nähe gewaschen und dort seine Kleidung gewechselt hat. „Die Kleidung war nämlich auch schon etwas abgenutzt“, so Maurer.

Ein weiteres Indiz dafür, dass kein Unglück passiert ist, ist laut Maurer die Tatsache, dass bislang keine Leiche gefunden worden ist. Maurer: „Die Wahrscheinlichkeit, dass eine leblose Person spätestens beim Stauwerk Rott entdeckt worden wäre, ist recht groß.“ Die Polizei hofft nun, dass sich der Besitzer der Kleidung vielleicht doch noch bei der Polizei meldet, damit sie den Fall endgültig abschließen kann.

+++

Die Erstmeldung von der Suchaktion am Innspitz:

Rosenheim – In der Nähe des Innspitzes, der Zusammenfluss von Mangfall und Inn in Rosenheim, wurden mehrere Kleidungsstücke aufgefunden und die Rettungskräfte verständigt.

Diese Kleidungsstücke sind am Innspitz aufgefunden worden.

Aufgrund der Situation vor Ort kann die Polizei nicht ausschließen, dass zu einem Unglück gekommen ist. Von einem Unfall mit einem Mensch, der sich ins Wasser begeben hat, bis hin zu einem Suizid schließt die Polizei aktuell nichts aus.

Mehrere Kilometer am Inn abgesucht

Die Feuerwehr Rosenheim, die Wasserwacht sowie die Polizei suchten mehrere Kilometer des Flusslaufes des Inns ab. Auch ein Polizeihubschrauber sichtete die Lage aus der Luft, um Büsche und unwegsames Gelände bewerten zu können.

Diese Kleidungsstücke sind am Innspitz aufgefunden worden.

Wie die Polizei am Montagmittag meldet, wurde bei der groß angelegten Suchaktion bislang keine Person gefunden. Auch ein Vermisstenfall ist bislang nicht bei der Polizei gemeldet.

Fotos der am Innspitz audgefundenen Kleidungsstücke veröffentlicht

Die Polizei veröffentlicht nun Fotos der aufgefundenen Kleidungsstücke und erhofft sich daraus Hinweise aus der Bevölkerung, wem die Kleidung gehören könnte und warum sie vor Ort abgelegt wurde.

Diese Kleidungsstücke sind am Innspitz aufgefunden worden.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung setzen.

Mehr zum Thema

Kommentare