Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach brutaler Attacke am Wochenende

Ehemann versuchte wohl Frau (51) zu töten: So geht es der Rosenheimerin

Polizei bei Regen mit Dienstauto
+
Eine Frau wurde am Wochenende attackiert und schwer verletzt.
  • Julia Volkenand
    VonJulia Volkenand
    schließen

Am Samstagabend wurde eine Frau (51) attackiert und schwer verletzt. Sie berichtete der alarmierten Polizei, dass ihr Ehemann sie angegriffen habe, welcher nach kurzer Fahndung auf festgenommen werden konnte. Zur Tatwaffe und einem Motiv wollte die Polizei sich am Wochenende nicht äußern. Unsere Redaktion hat nachgefragt, wie es der Frau geht und wie der aktuelle Ermittlungsstand ist.

Wie Stefan Sonntag, Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, auf Nachfrage berichtet, ist die 51-Jährige gesundheitlich auf dem Weg der Besserung. Sie war schwer verletzt in die Notaufnahme gebracht worden, es gehe aber jetzt bergauf.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern derweil an, viele Details könne man aber derzeit noch nicht bekannt geben. Was feststeht, ist, dass weiter gegen den tatverdächtigen Mann wegen versuchter Tötung ermittelt wird. Er befindet sich weiter in Untersuchungshaft. Als Motiv vermuten die Ermittler derzeit eine Beziehungstat

Die Frau war mit einem Gegenstand malträtiert worden, um was es sich dabei handelt, könne aber aus ermittlungstechnischen Gründen noch nicht bekannt gegeben werden.

Gegen 19 Uhr war die Polizei am Samstag, den 20 Februar, von mehreren Anrufern alarmiert worden, weil eine Frau in ihrer Wohnung in der Salinstraße laut um Hilfe schrie. Ein Großaufgebot von Rettungskräften und Polizeibeamten rückte daraufhin aus und fanden eine 51-jährige schwer verletzte Frau in der Wohnung vor.

Sie konnte noch selbst angeben, dass sie von ihrem Ehemann attackiert worden war, von dem sie getrennt lebt. Nach kurzer Fahndung konnte dieser im Stadtgebiet festgenommen werden. Er leistete keinen Widerstand. Die 51-Jährige war so schwer verletzt, dass sie in die Notaufnahme eingeliefert werden musste. Wegen der Schwere der Verletzungen geht die Polizei davon aus, dass der Mann seine Ehefrau töten wollte.

jv

Mehr zum Thema

Kommentare