Rettungshubschrauber bei Glonn im Einsatz

Wenn aus Luxus plötzlich Schrott wird: Junge Männer versenken 460 PS-Maybach

Schwerer Unfall bei Glonn: Männer schrotten Maybach
+
Schwerer Unfall bei Glonn: Männer schrotten 100.000-Euro-Maybach
  • Martina Hunger
    vonMartina Hunger
    schließen

Glonn - Ein schwerer Unfall mit einem hochmotorisierten Mercedes-Maybach ereignete sich an Silvester bei Glonn. Die vier jungen Insassen hatten Glück im Unglück.

Am Mittag des 31.12.2020 ereignete sich an der Landkreisgrenze zu Rosenheim auf der EBE13 ein schwerer Verkehrsunfall. Zwischen Frauenreuth und Unterlaus fuhren vier Männer im Alter zwischen 19 Jahren und 28 Jahren mit einem hochmotorisierten Mercedes-Maybach mit knappen 460 Pferdestärken. Der 23-jährige Fahrer kam nach jetzigen Ermittlungsstand aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab.

Der Maybach (Basispreis 130.000 Euro) schleuderte quer über die Gegenfahrbahn in das angrenzende Waldstück. Dort prallte er frontal gegen einen Baumstumpf und mehrere kleinere Bäume und kam schließlich nach 100 Metern in dichtem Gestrüpp zum Stehen.

Da nach Auslösung des automatischen E-Calls keine Sprechverbindung mit dem Fahrer zustande kam, wurden vier Feuerwehren aus den Landkreisen Ebersberg und Rosenheim sowie starke Kräfte des Rettungsdienstes, u. a. zwei Hubschrauber, in Marsch gesetzt.

Trotz des heftigen Aufpralls hielten sich die Verletzungen mit kleineren Schürfwunden und Traumata in Grenzen. Die Männer wurden dennoch zur weiteren medizinischen Behandlung in mehrere Kliniken eingeliefert. Die Rettungsarbeiten übernahmen die Feuerwehren aus Glonn, Frauenreuth und Unterlaus. Neben der Feuerwehr waren außerdem mehrere Rettungswägen, Notärzte und zwei Rettungshubschrauber im Einsatz.

An dem Mercedes entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro.

mh/Polizeiinspektion Ebersberg

Kommentare