Rätsel um die Leblose aus der Isar

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Identität ungeklärt   . Es war eine schreckliche Entdeckung, die Spaziergänger am Donnerstag gegen 13.

15 Uhr in der Nähe des Deutschen Museums machten: Eine Frau trieb leblos in der Isar (wir berichteten). Deren Identität ist nach wie vor unbekannt, auch der Ablauf des Unglücks ist noch ungeklärt. Die Polizei bittet daher um sachdienliche Hinweise (Telefon: 089/2910-0).

Der Zustand der Frau ist weiterhin kritisch, sie befindet sich in akuter Lebensgefahr. Die Isar hatte an dieser Stelle auf Höhe der Ludwigsbrücke eine Temperatur von zwölf Grad. Ein Rettungsversuch von Polizeibeamten musste aufgrund der großen eigenen Gefährdung zunächst abgebrochen werden. Auf Höhe der Praterinsel konnte ein Feuerwehrmann, der mit einem Überlebensanzug und einer Leine gesichert war, die etwa 65- bis 75-jährige Frau retten. Sie wurde reanimiert und ins Krankenhaus gebracht. Die Personenbeschreibung: etwa 1,60 Meter groß, ca. 75 Kilogramm schwer, braune Augen, keine Schneidezähne im Unterkiefer; bekleidet mit schwarzer Jeans, weißem Unterhemd, blauem T-Shirt, schwarze und rote Strickjacke, Filzpantoffeln der Größe 37 und ein schwarzer Haarreif.  kv

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare