Polizei sucht Sextäter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach dem Täter.

Mann stößt Frau gegen ein Verkehrsschild und begrapscht sie aggressiv – er flüchtet aber nach heftiger Gegenwehr. Ihre heftige Gegenwehr hat eine 29-Jährige Münchnerin wohl vor Schlimmerem bewahrt.

Ein Mann hatte die Frau auf dem Nachhauseweg in Obersendling angegriffen. Am Samstag, 10. Mai, verließ die Frau gegen 5.25 Uhr an der U-Bahnhaltestelle Aidenbachstraße die Bahn. Schon bald merkte sie, dass ein Mann sie verfolgte. An der Kreuzung Murnauer Straße/Pfaffenwinkel wurde die Münchnerin plötzlich von hinten angegriffen und mit dem Kopf gegen die Stange eines Verkehrszeichens gestoßen. Sie stürzte und erlitt Schürfwunden an beiden Knien. Danach fasste der Täter ihr kräftig in den Schritt. Dabei zerriss die Strumpfhose der Frau und sie erlitt oberflächliche Verletzungen. Die 29-Jährige schrie und wehrte sich heftig. Daraufhin ließ der Täter von ihr ab und flüchtete. Die Münchnerin verständigte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. In einer Klinik wurden die Frau ambulant versorgt.

Nach Auswertung des Materials von Überwachungskameras hat die Polizei nun ein Fahndungsfoto herausgegeben. Demnach ist der Täter zwischen 20 und 30 Jahre alt, 1,80 bis 1,95 Meter groß, sportlich, schlank, und hat kurze blonde Haare und ein schmales Gesicht. Bekleidet war er mit Jeans und schwarzer Lederjacke. Personen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 089/29 10-0 zu melden.  do

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare