Drama in Pfreimd

Er lag auf der Straße: Mann (45) von Lkw überrollt und getötet - Polizei mit tragischem Verdacht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Er lag auf der Straße: Mann (45) von Lkw überrollt und getötet - Polizei mit tragischem Verdacht
  • schließen

Bei einem Unfall im Landkreis Schwandorf ist ein 45-Jähriger von einem Lkw überrollt und tödlich verletzt worden. Besonders tragisch: Der Mann hatte sich offenbar selbst zum Schlafen auf die Straße gelegt.

Pfreimd - Ein schreckliches Unglück hat sich in der Nacht zum Montag im bayerischen Pfreimd (Landkreis Schwandorf) ereignet. Nach der großen Abschlussparty des dreitägigen Feuerwehrfests im Ortsteil Pamsendorf war ein 45-Jähriger gegen 3.55 Uhr auf der Kreisstraße SAD 34 von einem Lkw überrollt worden. Der Mann, der Polizeiangaben zufolge aus Oberviechtach stammt, starb noch an der Unfallstelle.

Unfall in Pfreimd: Mann von Lkw überrollt - lag er auf der Straße?

Beschreibungen des unter Schock stehenden Lkw-Fahrers (54) zufolge habe der Mann kurz nach einer Kuppe auf der Straße gelegen. Zwar habe der Fahrer noch versucht zu bremsen, dies jedoch nicht mehr rechtzeitig geschafft.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Verunfallte sich nach der Feier zu Fuß ins 15 Kilometer entfernte Oberviechtach aufmachte. Als er bereits nach kurzer Zeit von seiner Müdigkeit übermannt wurde, habe er sich zum Schlafen auf die Straße gelegt.

Mann in Pfreimd von Lkw getötet - Wie kam es zu dem Unfall?

Die Strecke blieb bis 8.30 Uhr gesperrt. Ein Sachverständiger wurde beauftragt, um den genauen Unfallhergang zu klären. Der Lkw-Fahrer musste von einem Kriseninterventionsteam betreut werden.

Lesen Sie auch: Erst fuhr ein Mann in Siegenburg ein Mädchen an, dann stieg er aus, beschimpfte die Zwölfjährige - und machte sich aus dem Staub.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion