Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Nach Großeinsatz bei Neuötting

Traurige Gewissheit: Niederbayer (25) kann nur noch leblos aufgefunden werden

 Großeinsatz am Inn am Samstagnachmittag.
+
 Großeinsatz am Inn am Samstagnachmittag.
  • Christina Eisenberger
    VonChristina Eisenberger
    schließen
  • Benjamin Schneider
    Benjamin Schneider
    schließen

Wasserwacht, Feuerwehr und ein Hubschrauber waren bei Neuötting am Nachmittag des 26. März im Einsatz.

Update, 15 Uhr - Person leblos geborgen

Pressebericht der Polizei

Die Absuche nach der gestern im Bereich Neuötting im Inn vermissten männlichen Person wurde am Sonntagmorgen (27. März) fortgesetzt. Die Person konnte gegen 10.30 Uhr durch die Wasserwacht geortet und anschließend nur noch leblos aus dem Wasser geborgen werden.

Der Einsatz für die Rettungskräfte ist mittlerweile beendet. Die Kriminalpolizei Traunstein übernimmt die weiteren Ermittlungen. Hinweise auf eine Fremdbeteiligung liegen jedoch derzeit nicht vor.

Pressemitteilung Polizei Altötting

Personensuche im Inn bei Neuötting am 26. März 2022

Personensuche im Inn bei Neuötting am 26. März 2022
Personensuche im Inn bei Neuötting am 26. März 2022
Personensuche im Inn bei Neuötting am 26. März 2022
Personensuche im Inn bei Neuötting am 26. März 2022
Personensuche im Inn bei Neuötting am 26. März 2022

Update, Sonntag, 27. März, 12.46 Uhr - Suche beendet

Am Sonntagvormittag haben die Einsatzkräfte die Suche nach dem vermissten Schwimmer wieder aufgenommen. Wie die Polizei Altötting auf Nachfrage von innsalzach24.de mitteilt, wurde die Suche mittlerweile beendet. Nähere Informationen sind noch nicht bekannt.

Update, 20.35 Uhr - Pressemitteilung der Polizei Altötting

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am 26. März, um 14.43 Uhr, wurde über den Polizeinotruf eine Person im Inn im Bereich Neuötting gemeldet.

Ein Großaufgebot bestehend aus den Feuerwehren und Wasserwachten aus der Region, sowie Kräfte der Landes- und Bundespolizei beteiligten sich anschließend an der Suche nach der Person im Wasser.

Vor Ort konnten Angehörige des vermissten 25-jährigen Mannes aus dem Bereich Pfarrkirchen angetroffen und zum Hergang befragt werden. Es stellte sich heraus, dass der 25-Jährige durch den Inn an die gegenüberliegende Seite schwimmen wollte.

Nach wenigen Metern ging der 25-jährige Mann unter und konnte trotz Rettungsversuchen seiner Begleiter nicht mehr gerettet werden.

Bei den Suchmaßnahmen waren anschließend ein Rettungshubschrauber des ADAC, sowie ein Polizeihubschrauber und vier Rettungsbote der Wasserwachten aus dem gesamten Landkreis Altötting und die Feuerwehr Neuötting im Einsatz.

Die Suche blieb leider erfolglos, sodass diese gegen 16.30 Uhr eingestellt wurde.

Pressemitteilung Polizei Altötting

Update, 18.17 Uhr - Personensuche bei Neuötting eingestellt

Die Personensuche im Inn bei Neuötting wurde inzwischen eingestellt, wie die Polizei Altötting auf Nachfrage bestätigte. Ein 25-jähriger Mann aus dem Bereich Pfarrkirchen in Niederbayern war gegen 15 Uhr in den Inn gesprungen und anschließend nicht mehr aufgetaucht. Die Begleiter des jungen Mannes setzten daraufhin einen Notruf ab.

Die Integrierte Leitstelle Traunstein alarmierte zahlreiche Rettungskräfte. Der gesuchte Mann konnte weder mit einer Wärmebildkamera noch mit Sonar-Einsatz geortet werden, so die Polizei. Neben der Wasserwacht waren Feuerwehr, Polizei und ein Hubschrauber stundenlang im Einsatz.

Erstmeldung, 15.32 Uhr - Großeinsatz bei Neuötting

Neuötting - Großeinsatz am Inn am Samstagnachmittag: Einsatzkräfte der Wasserwacht, der Feuerwehr und der Polizei suchen mit Unterstützung eines Hubschraubers nach einer Person im Inn.

Offenbar haben zwei Begleiter der vermissten Person die Rettungskette in Gang gesetzt, nachdem die Person oberhalb des Innkraftwerkes zum Schwimmen ins Wasser stieg und nicht mehr auftauchte bzw. untergegangen war, wie die Polizei Altötting auf Nachfrage erklärte. Im Moment geht die Polizei von einem Unfall aus.

Die Suchaktion ist im Moment noch in vollem Gange, so ein Sprecher der Polizei.

+++ Weitere Informationen folgen +++