Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Mordkommission ermittelt

Patient (35) schlägt Zimmergenossen (53) in der Forensik Haar tot

  • Benjamin Schneider
    VonBenjamin Schneider
    schließen

Am 13. November, gegen 4 Uhr morgens, wurde ein Mann in der Forensik Haar von seinem Zimmergenossen angegriffen und getötet.

Haar - In der Nacht zu Samstag tötete ein 35-jähriger Mann bei einem Streit seinen Mitbewohner in der Forensik in Haar.

Patient schlägt massiv auf Zellengenossen ein

Der Täter geriet mit seinem 53-jährigen Zellengenossen in der geschlossenen Abteilung des Klinikums aus unbekanntem Grund in Streit. Das Personal wurde durch laute Schreie auf die Auseinandersetzung aufmerksam. Der 35-Jährige schlug massiv mit einem schweren Gegenstand auf den 53-Jährigen ein, das Pflegepersonal alarmierte daraufhin sofort den Sicherheitsdienst, der den Täter überwältigen und fixieren konnte.

Opfer stirbt kurze Zeit später im Krankenhaus

Rettungskräfte brachten das schwerst verletze Opfer noch in ein Krankenhaus, wo jedoch wenig später der Tod des 53-Jährigen festgestellt werden musste. Der 35-jährige Tatverdächtige verblieb in der forensischen Klinik.

Mordkommission ermittelt

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Mordkommission München ermittelt.

bcs/Polizei München

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand / dpa

Mehr zum Thema

Kommentare