Ortsnamen: Weinstadt mit Bierhintergrund

Hat Hopfen Würzburg seinen Namen gegeben? dpa
+
Hat Hopfen Würzburg seinen Namen gegeben? dpa

Würzburg – Die Weinstadt Würzburg könnte ihren Namen einer Bierzutat zu verdanken haben. Forscher bringen ihn mit dem althochdeutschen Wort „wirz“ in Verbindung, das Würze oder Würzkraut bedeutet.

Nach Angaben des Stadtarchivs wird dabei an Bierwürze beziehungsweise wilden Hopfen gedacht. Die Herkunft sei aber noch nicht endgültig geklärt.

Dem Lexikon fränkischer Ortsnamen zufolge ist die ehemalige Burganlage auf dem Marienberg, wo heute die barocke fürstbischöfliche Festungsanlage Touristen anlockt, Ausgangspunkt des Siedlungsnamens. Er ist nach Angaben des Germanisten Norbert Richard Wolf erstmals in einer Urkunde aus dem Jahr 704 belegt, darin als castello Virteburch. Erst vom 11. Jahrhundert an sei das „I“ zum „Ü“ geworden, schreibt er in einem Artikel.

Teilweise wurde der Stadtname ins Lateinische übersetzt zu Herbipolis, vom Wort für Kraut (herba). Eine Schrift aus dem 16. Jahrhundert führt den Namen übrigens auf süßen Most (wirtz) zurück – doch nach aktuellem Stand steht wohl doch die Bierwürze am Anfang.  lby

Kommentare