REKORDERGEBNIS BEI WIEDERWAHL – SEEHOFER: „ICH WEIß, WAS DU KANNST UND WAS DU WILLST“

Nürnberger Basis stärkt Söder den Rücken

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
100 Prozent für Markus Söder in Nürnberg: Eine Botschaft an den Dienstvorgesetzten Horst Seehofer? Foto: peter kneffel/ dpa

Nürnberg – Jubel mit geballter linker Faust, dann mit zwei Fäusten: Sichtlich emotional hat Markus Söder auf seine Wiederwahl als CSU-Bezirkschef reagiert.

Alle 90 Delegierten in seinem Heimatverband Nürnberg-Fürth-Schwabach für ihn, keine Gegenstimme, keine Enthaltung – das ist ein Rekord-Ergebnis. Bemerkenswert auch der erste Gratulant: Horst Seehofer mit Händedruck und freundlichem Lächeln.

Söders Wiederwahl und der Gastauftritt des Parteichefs – ein mit Neugier erwartetes Ereignis, weil beide tiefe Rivalität, eigentlich sogar Abneigung, verbindet. Sie absolvierten das Treffen aber tapfer in Harmonie und mit Dankesworten füreinander. Söder machte in seiner Rede nur leise Andeutungen über seine Kronprinzen-Rolle. Seehofer sagte in Richtung Söder sogar: „Ich weiß, was Du kannst, und ich weiß, was Du willst.“ Die Delegierten spendeten danach langen Beifall offenbar als Signal in Richtung Ministerpräsident. Weil Seehofer sein Karriere-Ende verschoben hat, kann Söder zunächst nicht Parteichef und Ministerpräsident werden.

Söder, der den Bezirksverband seit 2008 führt und hier seine Machtbasis hat, hatte die Delegierten zuvor dazu aufgerufen, bei den Neuwahlen ein Zeichen zu setzen. Das Ergebnis rühre ihn, sei aber zugleich Ansporn, sagte Söder nach seinen 100 Prozent. Seehofer stimmte die Delegierten in Nürnberg auf den Schlussspurt im Bundestagswahlkampf ein. Die Ausgangslage sei zwar gut. „Stimmungen sind noch nicht Stimmen“, warnte er aber. Die Wahrheit liege in der Wahlurne. „Deshalb Vorsicht an der Bahnsteigkante.“

Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Hans-Peter Friedrich, der oberfränkische Bezirksvorsitzende. Er erhielt 96,3 Prozent.  cd/ lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare