Bei Norma gehen die Lichter aus: Letzter Supermarkt in der Mühldorfer Innenstadt schließt

Die letzten Tage der Norma am Hallenbad haben begonnen: Ende Oktober schließt der Markt endgültig. Damit verliert die Innenstadt den einzigen großen Lebensmittelmarkt.
+
Die letzten Tage der Norma am Hallenbad haben begonnen: Ende Oktober schließt der Markt endgültig. Damit verliert die Innenstadt den einzigen großen Lebensmittelmarkt.
  • Markus Honervogt
    vonMarkus Honervogt
    schließen

Die Norma in der Mühldorfer Altstadt schließt. Ende Oktober gehen in dem Markt an der Luitpoldallee endgültig die Lichter aus. Das bestätigte Norma-Expansionsleiter Thomas Schöne gestern auf Anfrage.

Mühldorf – Am Samstag, 24. Oktober, sperrt das Geschäft in der Innenstadt zu. Am Montag, 26. Oktober, geht es im Norden an der Mößlingerstraße in einem Neubau an der Burhenne weiter.

Ladenfläche in der Innenstadt nicht mehr ausreichend

Obwohl es noch immer Gespräche mit der Stadt gebe, macht Schöne keine Hoffnung auf eine baldige Fortsetzung des Betriebs. „Ich will keine Aussagen treffen, die dann nicht stimmen“, sagte Schöne, der sich einsilbig gab. „Derzeit sieht es nicht so aus, als sei eine Vergrößerung möglich.“

Die fordert Norma seit längerem, 470 Quadratmeter Fläche seien heute nicht mehr aussreichend, heißt es seit über zwei Jahren. Das Unternehmen hat auch die Parkplatzsituation rund um den Markt immer wieder kritisiert. Zugleich hieß es in der Vergangenheit auch, es sei möglich, beide Standorte zu erhalten und Supermärkte in der Innenstadt und in Mühldorf Nord zu betreiben.

Kritik an Vorgehen von Norma

Die Norma ist der einzige große Supermarkt im Altstadtbereich, daneben gibt es lediglich ein paar kleinere Lebensmittelgeschäfte. Mehrfach war die Sorge um die Zukunft der Norma Thema in politischen Diskussionen und bei Bürgerversammlungen. Dabei hatten Vertreter der Stadt, darunter die ehemalige Bürgermeisterin Marianne Zollner immer wieder betont, dass man versuche, dem Unternehmen Erweiterungsmöglichkeiten zu schaffen. Das ist bis nicht gelungen.

Lesen Sie auch:

Es kaufen zu wenige ein: Erneut schließt ein Geschäft am Mühldorfer Stadtplatz

Umfrage zur Schließung der Norma-Filiale in Mühldorf

Ihr Nachfolger Michael Hetzl kritisiert das Vorgehen der Norma: „Noch vor kurzem hat uns die Norma versichert, den Standort die nächsten vier Jahre erhalten zu wollen. Dass dieses Versprechen nun nicht eingehalten wird, überrascht mich sehr!“

Bürgermeister will an einem Supermarkt in der Altstadt festhalten

Er berichtet von verschiedenen Gesprächen mit Norma und dem Hausbesitzer. „Die sind gescheitert.“ Auch Norma hat nach seinen Informationen mit dem Eigentümer verhandelt. „Wir bedauern die Schließung sehr“, sagt Hetzl. Grundsätzlich handle es sich um eine Vertragsangelegenheit zwischen der Supermarktkette und einer privaten Eignerfamilie. „Wir haben alles versucht, um eine Lösung zu finden, die den Mühldorfer Bürgerinnen und Bürgern die Lebensmittelversorgung in Stadtplatznähe weiter sichert.“

Auch interessant:

Tausende Granaten im Wald bei Mühldorf – Einer der größten Sprengplätze in Bayern

Der richtige Rahmen fürs Dresdner Residenzschloss kommt aus Mühldorf

Wie es dort weiter geht, ist offen. „Wir sind in regem Austausch mit anderen Lebensmittlern“, betont Hetzl, Ergebnisse gebe es aber noch keine. Er hält aber am Ziel fest, einen Supermarkt in der Altstadt zu erhalten.

Mehr zum Thema

Kommentare