Neulich kam Waschbär Waldemar aufgeregt aus dem Dorf.

Neulich kam Waschbär Waldemar aufgeregt aus dem Dorf.

„Stellt euch vor, ich war gerade Fußball schauen“, brummte er. „Als das Spiel zu Ende war, fiel mir auf, dass einer der Zweibeiner viele kleine punktartige Flecken im Gesicht hatte. Wisst ihr, was das sein könnte? Hoffentlich keine gefährliche Krankheit.“ Ich ließ mir die Pünktchen genauer beschreiben. „Keine Sorge“, quakte ich dann. „Ich glaube, das sind nur harmlose Sommersprossen. Viele Zweibeiner haben die“, quakte ich. Ente Agnes nickte. „Sommersprossen sind kleine, goldbraune Pigmentflecken“, schnatterte sie. „Sie werden so genannt, da man sie im Sommer besonders gut sieht.“ Im Winter verblassen oder verschwinden sie. Und so entstehen sie: In Haut, Haaren und Augen stecken Melanine. Diese Farbstoffe werden von Pigmentzellen als Sonnenschutz produziert. Darum wird die Haut im Sommer ein wenig dunkler. Bei Zweibeinern mit sehr heller Haut passiert das aber oft stellenweise und nicht gleichmäßig: Sie bekommen Sommersprossen. Diese sind zwar harmlos. Wer viele hat, sollte sich besonders gut vor der Sonne schützen. Sommersprossen kommen vor allem auf der Nase, im Gesicht sowie auf Armen und Schultern vor. Dort kommt besonders viel Sonne hin. Eure Paula

Kommentare