Neulich standen wir Enten mit Waschbär Waldemar am Seeufer.

Neulich standen wir Enten mit Waschbär Waldemar am Seeufer.

„Schaut doch mal auf die Zweige des Baumes da vorne“, schnatterte Ente Agnes. „Dann seht ihr, dass nicht nur manche Blumen, sondern auch Bäume im Herbst fürs Frühjahr vorgesorgt haben.“ Ente Klara und ich konnten nichts Besonderes entdecken. „Ich schau mir das aus der Nähe an“, brummte Waldemar, kletterte den Baum hinauf und zog mit der Pfote einen Zweig zu sich heran. „Da sind kleine Knubbel“, rief er. Agnes erklärte uns nämlich, dass diese Knubbel an den Zweigen Knospen sind. „Darin stecken je nach Pflanze die Anlagen für Blätter, für Blüten – oder für beides zusammen.“ Das seien besonders dicke Knospen, wie sie etwa der Apfelbaum habe. „Aus Rosenknospen bilden sich nur Blüten“, schnatterte Agnes. „Aus den Knospen dieser Rotbuche hier wachsen nur Blätter.“ Waldemar zuckte mit den Schultern. „Diese Dinger sehen aber recht leblos aus“, brummte er. Die Anlagen für Blätter und Blüten stecken in der Knospe aber gut geschützt in einer Knospenschuppe, die von Wachs oder Harz umhüllt ist. So sind sie nicht nur vor Wind und Wetter, sondern auch vor Bakterien und Pilzen geschützt. Am Montag verrate ich euch, wer die kleinen Knubbel zum Fressen gernhat. Eure Paula

Kommentare