Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Bauern-Chef: Ernährung geht vor Klimaschutz

+
Der neue Präsident des Deutschen Bauernverbandes: Joachim Ruckwied.

Fürstenfeldbruck - Der neu gewählte Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, sieht die Welternährung als wichtigste Herausforderung - noch vor dem Klimawandel.

Die sichere Versorgung mit Lebensmitteln sei die vordringliche Aufgabe, sagte Rukwied am Donnerstag beim Bauerntag in Fürstenfeldbruck. Zugleich änderten sich Ernährungsgewohnheiten weltweit hin zu mehr Fleischkonsum - unabhängig von den kritischen Diskussionen in Deutschland und Europa.

Mit Blick auf Bestrebungen, Böden zugunsten der Ökologie nicht zu bewirtschaften, sagte Rukwied, es würden alle Flächen gebraucht. Die Naturschutzpläne von EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos seien kontraproduktiv. Demnach sollen die Bauern auf sieben Prozent ihrer Flächen nichts anbauen, um die vollen Direktzahlungen zu bekommen.

dpa

Kommentare