Neonicotinoide – was ist das eigentlich?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Clothianidin, Thiamethoxam und Imidaclprid – was wie eine unlösbare Übung aus dem Chemie-Unterricht klingt, sind drei Insektizide aus der Gruppe der Neonicotinoide.

Die synthetischen Wirkstoffe werden in der Landwirtschaft etwa als Beizmittel oder zur Bodenbehandlung eingesetzt, um die Pflanzen vor Schädlingen zu schützen. Das Problem: Auch die bestäubenden Insekten, allen voran die Bienen, leiden darunter. Bereits in niedriger Dosierung können Pflanzenschutzmittel mit diesen Wirkstoffen für Bienen tödlich sein. Und selbst, wenn die tödliche Dosis nicht erreicht wird, greifen sie das Nervensystem der Bienen an, die sich dann beispielsweise nicht mehr orientieren oder fortpflanzen können.  dg

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare