Dem Mythos auf der Spur

„Mythos Berchtesgadener Land“ von Ulrich Metzner. Verlag Anton Pustet. 144 Seiten. 25 Euro.
+
„Mythos Berchtesgadener Land“ von Ulrich Metzner. Verlag Anton Pustet. 144 Seiten. 25 Euro.

Bayerische Seiten . Am 7.

Juli 1883, es ist sein 28. Geburtstag, verliebt sich Heimatschriftsteller Ludwig Ganghofer – er verliebt sich in den Königssee, von dessen „heiligleuchtender Schönheit“ er verzückt ist. „Herr, wen du lieb hast“, schreibt er später, „den lässest du fallen in dieses Land.“ Er meint das Berchtesgadener Land. Was zu Ganghofers Zeiten galt, kann heute nicht so ganz falsch sein. Der Watzmann, das Kehlsteinhaus, St. Bartholomä – dieser Landstrich ist mit vielen Schönheiten gesegnet. Das Buch von Ulrich Metzner versucht, dem „Mythos Berchtesgadener Land“, so der Titel, mit vielen kleinen Geschichten auf den Grund zu gehen. Sie handeln vom Nationalpark, vom Bergwerk Reichenhall oder von den hiesigen Böllerschützen. Das solide gemachte Buch ist schnell durchgeblättert. Besser ist sowieso: hinfahren, selber hinfahren und den Mythos hautnah erleben.  sts

Kommentare