Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Eskalierter Streit in München

Teenager (17) starb am Rosenheimer Platz - Zweiter Tatverdächtiger stellt sich

  • Sebastian Aicher
    VonSebastian Aicher
    schließen

München – Eine schockierende Attacke auf einen 17-Jährigen in München sorgt für Fassungslosigkeit. Der Teenager wurde am 10. Dezember mit einem spitzen Gegenstand lebensbedrohlich verletzt und verstarb schließlich einen Tag später im Krankenhaus. Die Polizei hat einen Tatverdächtigen festgenommen.

Update Montag (20. Dezember), 12 Uhr - Festnahme des zweiten Tatverdächtigen

Im Rahmen der intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnte bereits am Donnerstag (16. Dezember) der erste Tatverdächtige, ein 16-Jähriger aus München, festgenommen werden (siehe Update, 17. Dezember). Aufgrund der diesbezüglichen medialen Berichterstattung stellte sich nun auch der zweite Tatverdächtige, ein 15-jähriger Deutscher, der auch in München wohnhaft ist, der Polizei.

Er ging am Sonntag (19. Dezember) gegen 13.30 Uhr zur Polizeiinspektion 24 und gab dort an, die gesuchte zweite Person zu sein. Er wurde festgenommen und der weiteren polizeilichen Sachbearbeitung zugeführt. Eine Entscheidung über eine mögliche Untersuchungshaft wird heute im Laufe des Tages fallen.

Update, Freitag (17. Dezember), 13.45 Uhr - Tatverdächtiger festgenommen

Wie bereits berichtet, wurde ein 17-Jähriger in den Abendstunden des Freitags (10. Dezember) im Rahmen einer Auseinandersetzung mit zwei männlichen Personen in einem Hinterhof am Rosenheimer Platz durch Stichverletzungen am Oberkörper schwer verletzt. In Folge dessen verstarb der 17-Jährige am Samstag (11. Dezember). Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurden noch am Tattag durch die Münchner Mordkommission (Kommissariat 11) übernommen.  

Aufgrund einer intensiven kriminalpolizeilichen Ermittlungsarbeit in Kooperation mit weiteren Fachdienststellen des Polizeipräsidiums München kam es nun zu einem raschen  Ermittlungs- und Festnahmeerfolg. Auf Antrag der Kapitalabteilung der Staatsanwaltschaft München I erließ das Amtsgericht München unter anderem einen Haftbefehl wegen Mordes gegen einen 16-jährigen ägyptischen Tatverdächtigen sowie einen Durchsuchungsbeschluss für dessen Wohnung in München. Die Beschlüsse wurden am Donnerstag (16. Dezember) durch Kräfte der Personenfahndung sowie der Münchner Mordkommission vollzogen. Hierbei konnte der Tatverdächtige angetroffen und verhaftet werden. Er befindet sich nun in Untersuchungshaft.  

Die Ermittlungen zu dem zweiten noch unbekannten Tatverdächtigen laufen weiter auf  Hochtouren. Die Ursache bzw. die Motivlage für die Tat war nach den bisherigen Erkenntnissen ein Drogengeschäft.  

Update, 13.40 Uhr - Teenager stirbt nach Angriff am Rosenheimer Platz

Wie das Polizeipräsidium München mitteilt, ist der 17-jährige Münchner, der am Freitagabend (10. Dezember) am Rosenheimer Platz mit einem spitzen Gegenstand angegriffen wurde, in den frühen Morgenstunden des Samstags (11. Dezember) seinen schweren Verletzungen erlegen.

Auch weitere Details zur Tat gaben die Beamten an die Öffentlichkeit. Den aktuellen Ermittlungen zufolge war der Teenager mit zwei Begleitern in einem Hinterhof am Rosenheimer Platz unterwegs. Zur Tatzeit kamen zwei unbekannte männliche Personen hinzu und begannen zunächst einen Streit, wobei es in der Folge zu einem Handgemenge kam. Im Anschluss entfernten sich die beiden derzeit unbekannten Tatverdächtigen fluchtartig in unbekannte Richtung. Hierbei konnte die 17-jährige Begleiterin des Opfers einen spitzen Gegenstand in der Hand eines Tatverdächtigen wahrnehmen.

Im weiteren Verlauf begaben sich der Geschädigte sowie dessen zwei Begleiter aus dem Hinterhof, wobei der 17-jährige nach einer kurzen Strecke blutend zusammenbrach. Die Ermittlungen wurden noch vor Ort durch das Kommissariat 11 (Tötungsdelikte) übernommen und umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt. Dafür musste der Bereich um den Tatort zweitweise gesperrt werden.

Nach ersten Erkenntnissen stach einer der beiden unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand in den Bereich des Oberkörpers des 17-Jährigen und verletzte diesen dadurch schwer. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der sich mehr als zehn Streifen und die Bundespolizei beteiligten, verlief erfolglos. Die Ermittlungen zum genauen Tatablauf, insbesondere auch zu den Hintergründen und den Tätern, dauern an und werden durch das Fachkommissariat 11 geführt.

In Zusammenhang mit der Tat sucht die Polizei nach Hinweisen aus der Bevölkerung zu den Tätern, die wie folgt beschrieben werden:

  • Täter 1: Männlich, etwa 16 bis 17 Jahre alt, braune Haare, buschige Augenbrauen, schwarze Jacke, blaue Jeans
  • Täter 2: Männlich, etwa 16 bis 17 Jahre alt, braune Haare, schwarze Jacke, weißer Kapuzen-Pullover

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Rosenheimer Platz, Rosenheimer Straße, Steinstraße, Weißenburger Straße und Weißenburger Platz Wahrnehmungen gemacht, insbesondere zu den beiden flüchtenden Tätern, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 11, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Erstmeldung, 9.16 Uhr

Ein 17-Jähriger ist bei einem Streit in der Nähe der Münchner Innenstadt lebensgefährlich verletzt worden. Laut Polizei kam es am frühen Freitagabend (10. Dezember) gegen 18 Uhr aus bislang unbekannten Gründen zu einer Auseinandersetzung zwischen dem 17-Jährigen, der mit zwei Freunden unterwegs war, und zwei weiteren Männern, wie ein Polizeisprecher am Abend auf Nachfrage sagte.

Mutmaßlicher Täter auf der Flucht

Dabei wurde der Jugendliche mit einem bislang unbekannten Gegenstand schwer verletzt. Die beiden mutmaßlichen Täter konnten flüchten. Der 17-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Worum es bei der Auseinandersetzung ging, war nach Angaben der Ermittler zunächst ungeklärt.

Informationen der Bild zufolge ereignete sich der Vorfall am Rosenheimer Platz, außerdem soll Angaben des Blatts zufolge der Teenager mit einem Messer attackiert worden sein. Dies konnte durch die Münchner Polizei bislang allerdings nicht bestätigt werden, die Beamten gehen derzeit lediglich von einem „spitzen Gegenstand“ aus. Aktuell laufen die Fahndungsmaßnahmen nach den Tätern auf Hochtouren.

Weitere Messerattacke in München vor wenigen Tagen

Erst vor wenigen Tagen erschütterte eine Messerattacke auf einen 22-Jährigen in einem Treppenhaus eines Gebäudes im Stadtteil Maxhof die bayerische Landeshauptstadt. Auch in diesem Fall wurde das Opfer lebensbedrohlich verletzt, inzwischen konnte die Polizei allerdings einen dringend tatverdächtigen 24-Jährigen festnehmen, nachdem zuvor mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann gesucht wurde.

aic mit Material der dpa

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler

Mehr zum Thema

Kommentare