Entscheidung mit fatalen Folgen

78-Jähriger lässt Auto auf Gleisen stehen - und steigt aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Als der 78 Jahre alte Mann den Zug bemerkte, stieg er aus seinem Auto aus. (Symbolbild)

Eigentlich wollte ein 78-Jähriger nur über einen Bahnübergang in Miltenberg im Unterfranken fahren. Doch dann bemerkte er einen heran fahrenden Zug und traf eine Entscheidung mit fatalen Folgen.

Miltenberg/Faulbach - Ein 78 Jahre alter Autofahrer hat an einem unbeschrankten Bahnübergang im unterfränkischen Landkreis Miltenberg einen Zug übersehen und dadurch einen Unfall mit erheblichem Schaden verursacht. Nach Informationen von Main-Echo.de geschah der Unfall in Faulbach.

Der Senior wollte mit seinem Wagen am Freitagabend die Gleise überqueren. Als er die nahende Regionalbahn bemerkte, wollte er rückwärts fahren. Weil das misslang, stieg er aus und ließ das Auto auf den Gleisen stehen. Nach Polizeiangaben entstand durch den Zusammenprall von Zug und Auto Schaden in mindestens fünfstelliger Höhe. Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt.

dpa

Lesen Sie auch: Von ICE erfasst: 18-Jähriger tot

Lesen Sie auch: Tödliches Drama am Bahnübergang

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Kommentare