Für die meisten Zweibeiner ist die Sache klar: Zucchini und Salatgurken gehören zum Gemüse, Erdbeeren natürlich zu den Beeren.

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Für die meisten Zweibeiner ist die Sache klar: Zucchini und Salatgurken gehören zum Gemüse, Erdbeeren natürlich zu den Beeren.

„Warum sollten sie sonst so heißen?“, quakte ich. Denn meine Entenfreundin Agnes wusste es mal wieder besser. „Erdbeeren sind keine Beeren“, schnatterte sie. „Sie sind Sammelnussfrüchte.“ Denn botanisch gesehen ist der saftige, rote Teil der Erdbeere nur die Scheinfrucht. Die eigentlichen Früchte sind die kleinen, dunklen Pünktchen, die außen darauf sitzen: die Nüsschen. Zusammen mit der Scheinfrucht ergeben sie eine Sammelnussfrucht. „Zu dieser Gruppe gehören auch Himbeeren und Brombeeren“, quakte Agnes. Zucchini und Salatgurken wiederum zählen botanisch gesehen zu den Beeren. Im Alltag scheren sich die meisten Zweibeiner aber nicht um die Einteilung der Botaniker. „Kleine, süße Früchte sind für sie einfach Beerenobst“, quakte Agnes. Für Botaniker zählen dagegen zu den Beeren nur Früchte, deren Fruchtwand auch bei der reifen Frucht noch fleischig oder saftig bleibt, so wie Salatgurken und Zucchini. Mir schwirrte langsam der Entenkopf. „Sollen die Zweibeiner die Früchte doch einteilen, wie sie wollen“, quakte ich daher. „Hauptsache ist doch, dass diese gut schmecken!“ Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare