Meine Entenfreundin Klara hat ihr Nest geschmückt: Mit zwei kleinen Zierkürbissen, die ihr eine Zweibeinerin im Dorf geschenkt hat.

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Meine Entenfreundin Klara hat ihr Nest geschmückt: Mit zwei kleinen Zierkürbissen, die ihr eine Zweibeinerin im Dorf geschenkt hat.

Waschbär Waldemar schleppte sie zu ihrem Nest. „Du hast Glück, dass man die nicht essen kann“, brummte er. „Sonst hätte ich die längst verputzt.“ Jetzt liegen sie neben Klaras Nest. Meine Freundin hat sie mit Moos und Ästen zu einem herbstlichen Kunstwerk arrangiert. „Toll sieht das aus“, quakte ich. „Du hast wirklich ein Flügelchen fürs Dekorieren.“ Klara freute sich sehr über mein Lob. „Ich wäre aber viel lieber ein mutiger Supervogel“, quakte sie dann. Klara ist nämlich eine ängstliche Ente. Umso mehr bewundert sie wagemutige Tiere. „Ihr habt sicher schon von diesen Vögeln gehört, die auf Nashörnern herumturnen“, quakte Klara. „Die sind so mutig, dass sie den Tieren sogar im Ohr herumpicken. Niemals würde ich mich das trauen.“ Da musste meine Freundin Agnes lachen. „Aber Klara“, quakte sie. „Sie wissen genau, dass ihnen die Nashörner nichts tun. Die kleinen Vögel nützen den grauen Riesen“, quakte Agnes. Vögel wie der Madenhacker suchen Nashörner nach Parasiten ab, um sich damit den Bauch vollzuschlagen. Und die Nashörner sind froh, die lästigen Parasiten loszuwerden. Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare