Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hannover 96

Martin Kind bestätigt Interesse an Fürth-Trainer Leitl

Kind bestätigt Interesse Leitl
+
Martin Kind, Geschäftsführer von Hannover 96.

Mehrheitsgesellschafter Martin Kind von Hannover 96 hat das Interesse an einer Verpflichtung von Trainer Stefan Leitl von der SpVgg Greuther Fürth bestätigt. „Noch haben wir ihn nicht, wir wollen ihn gerne haben“, sagte der 77-Jährige am Mittwoch bei Sport1. „Wir sind hoffnungsfroh, dass wir das hinkriegen, aber noch gibt es keine endgültige Entscheidung.

Hannover - Wir hoffen, dass bis zum Wochenende alles geklärt ist.“

Der TV-Sender Sky und das Fachmagazin „Kicker“ hatten zuvor bereits von einer Einigung zwischen dem Fußball-Zweitligisten und dem 44 Jahre alten Trainer des Bundesliga-Absteigers berichtet. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung trafen sich Leitl, Kind und 96-Sportdirektor Marcus Mann am Montag in Hannover. Ein Hintergrund von Kinds Aussage ist: Den Medienberichten zufolge ist noch bis zu diesem Samstag (30. April) eine Ausstiegsklausel in Leitls Vertrag in Fürth wirksam. Dieser ist ansonsten bis 2023 gültig. Der Vertrag des aktuellen Hannover-Trainers Christoph Dabrowski läuft nach dieser Saison aus und soll nicht verlängert werden. dpa

Kommentare