Zu viele Unfälle verursacht?

Sie wollte sein Auto fahren - dann ruft Mann im Streit die Polizei

Die Polizei wurde in Marktoberdorf zu einem Beziehungsstreit gerufen. (Symbolbild)
+
Die Polizei wurde in Marktoberdorf zu einem Beziehungsstreit gerufen. (Symbolbild)

Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die Polizei in Marktoberdorf gerufen. Die Beamten mussten einen Streit um die Benutzung eines Autos schlichten.

Marktoberdorf - Ein Beziehungsstreit ums Autofahren ist im Ostallgäu derart eskaliert, dass die Polizei eingreifen musste. Wie die Beamten am Mittwoch in Marktoberdorf mitteilte, wollte am Vortag ein Mann seiner Partnerin die Benutzung seines Autos verbieten. Die Frau hatte in letzter Zeit mehrfach Verkehrsunfälle mit ihrem eigenen Wagen verursacht. 

Mann will nicht, dass Frau mit seinem Auto fährt - Polizeieinsatz

Nun wollte der Mann seinen Wagen nicht herausrücken, es kam zum Streit. Hilfesuchend wandte sich der Mann schließlich an die Polizei, worauf die Beamten schlichtend eingriffen. Ob die Frau letztendlich ans Steuer durfte, wurde nicht verraten.

In Buchloe attackierte ein Mann eine Autofahrerin, die gerade einparken wollte. Auf einmal schlug er auf sie ein und bespuckte sie.

Weil ihn der Fahrer eines Lastwagens als „Preißn“ bezeichnet haben soll, hat ein Autofahrer bei Pocking Anzeige erstattet - wegen Beleidigung. (Merkur.de*)

dpa

Lesen Sie auch: 

Erst gab es die Trennung, dann einen Polizeieinsatz: Nachdem sie sich von ihrem Freund getrennt hatte, attackierte ein 44-Jähriger seine Ex-Freundin.

Dorf in Unterfranken terrorisiert: Teenager-Mädchen gestehen Taten - Motiv schockt

Seit dem Sommer terrorisiert ein Unbekannter Zapfendorf in Oberfranken. Die Einwohner hatten Angst. Jetzt ist klar, wer hinter den Taten steckt.

„Kann nur den Kopf schütteln“: Jetzt schaltet sich Felix Neureuther in die Debatte von „Antenne Bayern“ ein

Nach dem eindringlichen Appell der „Antenne-Bayern“-Wetterexpertin an Skifahrer abseits der Pisten hat nun auch Ski-Star Felix Neureuther sich geäußert - und fordert Drastisches.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare