Mann bringt 14 Kilo Karibik-Schnecken mit

souvenirs  . Erding – Ein Mitbringsel war einem 42-jährigen Mann aus der Karibik wohl zu wenig.

Also brachte er bei seiner Einreise nach München gleich einen ganzen Sack davon mit. Zollbeamte des Flughafens München fanden im Gepäck des Mannes 24 Gehäuse der artgeschützten Fechterschnecke. Schlecht für den Mann im grünen Anzug: Die erforderliche Genehmigung konnte er nicht vorweisen.

Der Reisende gab an, die Schnecken als Dekoration für seinen Swimmingpool mitgebracht zu haben. Dafür trug er buchstäblich schwer an seinen Mitbringseln: Wie Thomas Meister, Sprecher des Hauptzollamts in München betonte, wogen die Schnecken im Gepäck des Mannes ganze 14 Kilo.

Auf ihn kommt nun eine erhebliche Geldbuße zu. Zwar sind die Schneckengehäuse bei Strandurlaubern ein beliebtes und oft gekauftes Souvenir. Wer aber mehr als drei von ihnen in die Europäische Union einführen will, kommt um eine Artenschutzgenehmigung der zuständigen Naturschutzbehörde nicht herum.  mm

Kommentare