Manchmal ist alles zum Heulen: So ging es wohl auch einem Mädchen, das wir neulich am See getroffen haben.

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Manchmal ist alles zum Heulen: So ging es wohl auch einem Mädchen, das wir neulich am See getroffen haben.

Es zippelte an seinen langen Locken herum und machte ein trauriges Gesicht. „Ich würde sie am liebsten abschneiden“, jammerte es. Wir Enten wunderten uns. „Warum willst du deine Haare abschneiden?“, quakte meine Entenfreundin Klara. „Die sind wunderschön.“ Das Mädchen nickte. „Ich mochte sie auch – bis es angefangen hat zu jucken.“ Gestern seien Läuse auf ihrem Kopf entdeckt worden. „So wie bei drei anderen Kindern meiner Klasse.“ Jetzt wolle keiner mehr neben ihnen sitzen. „Wascht ihr euch nie die Haare?“, hätten die anderen gerufen. „Sei nicht traurig. Läuse kann jeder bekommen, auch wenn er seine Haare jeden Tag wäscht“, quakte ich. „Womöglich können sich Läuse an sauberen Haaren sogar besser gut festhalten.“ Außerdem haben es Läuse bei Kindern, die sehr beliebt sind, besonders leicht: Die Tierchen können nämlich nicht springen. Um von einem Kopf zum anderen zu kommen, müssen Kinder ihre Köpfe eng zusammenstecken. Das machen Jüngere und Kinder und mit vielen Freunden öfter als andere – und inzwischen auch öfter Jugendliche, wenn sie von sich selbst und Freunden ein Handyfoto machen. Eure Paula

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare